Hunderte beim Motorradgottesdienst im Hamburger Michel

Stand: 12.06.2022 16:10 Uhr

Nach zwei Jahren Corona-Pause hat der Motorradgottesdienst - kurz MOGO - wieder in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis stattgefunden. Statt wie früher Zehntausende kamen diesmal nach Angaben der Veranstalter 2.500 bis 3.000 Teilnehmende auf 1.000 Maschinen.

Der erste Motorradgottesdienst seit 2019. © NDR Foto: Screenshot
Der Hamburger Michel ist zum Motorradgottesdienst sehr gut besucht.

Der Michel war nicht bis zum letzten Platz gefüllt, als die Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck, Kirsten Fehrs, den Gottesdienst um 12 Uhr mit einem Grußwort eröffnete. Einige Nachzüglerinnen und Nachzügler fuhren auch kurz danach noch auf den Vorplatz der Kirche. Dort konnte der Gottesdienst über Lautsprecher verfolgt werden.

"Freiheit und Motorradfahren gehören zusammen"

MOGO-Pastor Lars Lemke rief die Biker-Gemeinschaft zu Geschlossenheit auf. Bischöfin Fehrs sagte in ihrem Vortrag: "Freiheit und Motorradfahren gehören zusammen. Unser Gott ist ein Gott der Freiheit. Einer der will, dass jeder Mensch in Würde lebt. Frei von Bomben und Angst und Traurigkeit."

Das Motto der Veranstaltung lautete in diesem Jahr "Du.Wir.Zusammen". Vor und nach dem Gottesdienst gab es ein Rahmenprogramm auf dem Michel-Vorplatz. Rund 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer waren bei der Veranstaltung im Einsatz.

Motorradkorso fällt aus

Auf den traditionellen Motorradkorso nach Buchholz in der Nordheide mussten die Bikerinnen und Biker in diesem Jahr aber verzichten. Der MOGO-Verein hätte dafür bereits im Dezember die finale Planung vorlegen müssen und allein 30.000 Euro für Absperrmaßnahmen und Terrorschutz ausgeben müssen, erklärte Lemke. Damals sei aber nicht mal klar gewesen, ob der MOGO überhaupt würde stattfinden dürfen. Um die finanzielle Basis für die kommenden Jahre zu sichern, will der Verein jetzt einen Förderkreis aufbauen. Zur 40. Auflage des Hamburger MOGO im kommenden Jahr soll der Motorradkorso wieder nach Buchholz rollen.

Zwei Jahre Online-Gottesdienst

In den beiden vergangenen Jahren konnte der Verein Hamburger MOGO in der Nordkirche nur im Internet übertragene Gottesdienste ohne Gemeinde feiern. "Dass wir in Gemeinschaft wieder einen großen Gottesdienst im Michel erleben können, mit echter Begegnung und toller Musik, das berührt mich sehr", erklärte Bischöfin Fehrs.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.06.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Vollzugsbeamter geht in der JVA Billwerder in Hamburg einen Gang entlang. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Nach Messerattacke von Brokstedt: Fragen an Hamburger Justiz

Nach dem Messerangriff in einem Regionalzug wurde bekannt, dass der mutmaßliche Täter kurz zuvor in Hamburg aus der U-Haft entlassen worden war. mehr