Das Fahrradparkhaus an der Kellinghusenstraße in Hamburg ist leer © NDR Foto: Reinhard Postelt

Hamburgs Verkehrssenator verteidigt leeres Fahrradparkhaus

Stand: 31.07.2021 07:18 Uhr

Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) hält das leer stehende Fahrradparkhaus am U-Bahnhof Kellinghusenstraße nicht für eine Fehlinvestition. Das meint nämlich der Steuerzahlerbund. Tjarks hatte das drei Millionen Euro teure Gebäude Ende Mai eingeweiht.

Bei der Eröffnung sprach der Verkehrssenator von einem wegweisenden Zukunftsprojekt. Doch bei Stichproben von NDR 90,3 verloren sich tagsüber nur ein bis fünf Räder in dem riesigen Bau. Platz ist dort für 600 Räder, 150 Stellplätze davon sind extra gesichert und lassen sich mieten. Tjarks ficht der Leerstand nicht an: "Ich glaube, dass die Bedarfsplanung da einwandfrei ist. Der Öffentliche Nahverkehr wird momentan wegen Corona nicht so stark frequentiert. Wir haben Sommer, da fahren die Leute durch."

Vor zehn Jahren standen 400 Räder an der Kellinghusenstraße, allerdings auch viele Rostlauben. Damals gab es aber nur 200 Plätze. Jetzt kommen an der U-Bahnstation Kellinghusenstraße zu den 600 Innenplätzen noch 400 Außenstellplätze hinzu.

Weitere Fahrradparkhäuser geplant

Der Verkehrssenator bittet um Geduld und nennt als Beispiel das Fahrradparkhaus Bergedorf: "Diese 500 Plätze sind voll. Auch da hat es einen kleinen Moment gedauert, nämlich vier bis fünf Jahre, bis das Fahrradparkhaus tatsächlich voll war." Ein Autoparkhaus hätte das Fünffache gekostet. Tjarks hält an seinem Plan fest, weitere Fahrradparkhäuser zu bauen - das nächste am Schlump. Insgesamt sollen in diesem Jahrzehnt noch 14.000 Stellplätze in Hamburg geschaffen werden. Grundlage dafür ist das Bike+Ride-Konzept, das 2015 der Senat ins Leben gerufen hatte. Zurzeit gibt es in Hamburg etwa 26.000 Stellplätze.

Auch bei den geschützen Fahradspuren geht es weiter. Im kommenden Jahr werden sie auf der Königstraße in Altona gebaut - zulasten von Autospuren.

 

Weitere Informationen
Blick in das erste öffentliche Fahrradparkhaus Hamburgs an der U-Bahn-Haltestelle Kellinghusenstraße. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt

Erstes öffentliches Fahrradparkhaus in Hamburg eröffnet

In dem neuen Gebäude am U-Bahnhof Kellinghusenstraße gibt es nun auf zwei Ebenen Platz für 600 Räder (31.05.2021). mehr

Am Hamburger U-Bahnhof Hoheluftbrücke ist unter anderem ein neuer Stellplatz für Fahrräder entstanden. © dpa Foto: Christian Charisius

1.200 neue Fahrradstellplätze an Hamburgs Bahnhöfen

An Hamburgs S- und U-Bahnhöfen gibt es immer mehr Stellplätze für Fahrräder. Für 2021 ist eine weitere Steigerung geplant. (18.02.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.07.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Demonstranten stehen auf der Klimastreikdemonstration von "Fridadys for Future" bereit zu einem Umzug durch die Hamburger Innenstadt. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

"Fridays for Future": Tausende demonstrieren in Hamburg

Mehr als 26.000 Anhänger der Klimaschutzbewegung zogen durch die Innenstadt. Prominente Musiker wie Jan Delay unterstützten sie. mehr