Stand: 14.04.2020 09:53 Uhr  - NDR 90,3

Hamburgs Grüne wollen Corona-Auflagen lockern

Bild vergrößern
Will die Auflagen im Zusammenhang mit der Corona-Krise langsam wieder lockern: Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne).

Wie können Läden, Schulen oder auch Kitas in Hamburg nach und nach wieder öffnen? Die Hamburger Grünen machen dazu nach Informationen von NDR 90,3 in einem Strategiepapier konkrete Vorschläge. Es müsse eine klare Perspektive für die Rückkehr in ein öffentliches Leben geben, damit es weiter eine große Akzeptanz in der Bevölkerung für die geltenden Regeln gebe, meint Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank darin. Das Papier sei ein Impuls für die politische Entscheidungsfindung.

Rückkehr zum öffentlichen Leben

Unter anderem fordert ihre Partei in dem Papier, dass die Zahl der Corona-Tests von derzeit 3.500 auf täglich 5.000 erhöht wird. Kontaktverbote sollen gelockert werden, wenn der Abstand von 1,50 Metern eingehalten wird und Masken getragen werden. Kitas und Schulen könnten nach und nach geöffnet werden mit der Aufnahme des Unterrichts für unterschiedliche Klassenstufen. Im Strategiepapier heißt es dazu, junge Menschen und Kinder seien selten von Covid-19 betroffen. Risikopersonen wie vorerkrankte Schülerinnen und Schüler und entsprechendes Lehrpersonal seien zu schützen - etwa durch digitale Beschulung.

Und auch kleine Betriebe und Einzelhändler sollen wieder öffnen dürfen. Bei Kultur- und Sportveranstaltungen soll der Forderung nach die Gruppengröße entscheidend für die Durchführung sein. Vorerst geschlossen bleiben sollen Clubs und Diskotheken. Außerdem fordern die Grünen, die Kapazitäten der Gesundheitsämter weiter hochzufahren.

Gefährdete Menschen gut schützen

Die Grünen betonen in dem Strategiepapier, eine Lockerung der Maßnahmen könne nur erfolgen, wenn insbesondere anfällige und gefährdete Menschen weiter geschützt blieben. Dabei geht es vor allem um ältere und vorerkrankte Personen. Die Grünen - in Hamburg und auf Bundesebene - wollen ihnen mehr Helfer, aber auch mehr psychische Beratung anbieten. Auf keinen Fall dürften ältere Mitbürger ohne Verdacht in Quarantäne geschickt werden.

Wann man mit der schrittweisen Rückkehr zur Normalität beginnen soll, schreiben die Grünen in ihrem Papier nicht. Am Mittwoch wollen die Ministerpräsidenten der Länder in einer Videoschalte mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über mögliche Lockerungen beraten.

Weitere Informationen

Schulen und Kitas in Hamburg geschlossen

Die Schulen und Kitas in Hamburg bleiben seit Montag für zwei Wochen geschlossen. Am ersten Tag nutzen deutlich weniger Kinder die von der Stadt angebotene Notfallbetreuung als erwartet. (16.03.2020) mehr

Corona: Kontaktbeschränkungen in Hamburg

Auch in Hamburg gelten nun umfassende Kontaktbeschränkungen. Darauf hatten sich der Bund und die Länder verständigt. Was genau ist verboten und welche Ausnahmen gibt es? (02.04.2020) mehr

NDR Info

Corona-Ticker: Volle Klassenstärke zu Niedersachsens Schulstart

NDR Info

Die Schulen in Niedersachsen können nach den Sommerferien wie geplant im eingeschränkten Regelbetrieb starten. Außerdem: Jugendorganisationen fordern Feierflächen. Mehr News im Corona-Live-Ticker. mehr

NDR Info

Coronavirus-Update: Alle Folgen

NDR Info

Professor Christian Drosten, der Leiter der Virologie an der Berliner Charité, liefert im Coronavirus-Update Expertenwissen. Hier finden Sie alle Folgen in der Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.04.2020 | 06:38 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:27
Hamburg Journal
02:15
Hamburg Journal
02:31
Hamburg Journal