Stand: 28.03.2018 15:53 Uhr

Hamburger Flughafen zieht positive Bilanz

Der Hamburger Flughafen hat für das Geschäftsjahr 2017 eine positive Bilanz gezogen. Es sei "ein anspruchsvolles und erfolgreiches Jahr" gewesen, erklärte Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, am Mittwoch. Bereits Anfang dieses Jahres hatte der Flughafen mitgeteilt, dass die Zahl der Reisenden 2017 auf eine Rekordzahl von 17,62 Millionen gestiegen sei - das ist ein Zuwachs um 8,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich auf 264,5 Millionen Euro (2016: 244,1 Millionen), wie die Geschäftsführung berichtete. Der Gewinn fiel mit 46,6 Millionen Euro (2016: 48,1 Millionen) etwas niedriger aus. Das sei angesichts gestiegener Kosten etwa in den Bereichen Personal, Instandhaltung und IT jedoch ein gutes Ergebnis, betonte die Geschäftsführung.

Fluggesellschaften setzen größere Maschinen ein

Für dieses Jahr rechnet Eggenschwiler mit weniger Starts und Landungen. Die Zahl der Passagiere soll aber stabil bleiben. Der Grund: Die Fluggesellschaften setzen immer größere Maschinen ein und lasten die auch noch besser aus. Nachdem mit Air Berlin ein wichtiger Kunde am Hamburger Flughafen verschwunden ist, rechnet Eggenschwiler damit, dass die dadurch entstandenen Lücken im Flugplan im Laufe des Jahres geschlossen werden.

Acht neue Ziele im Flugplan

Acht neue Ziele hat der Flughafen mit dem vor wenigen Tagen gestarteten Sommerflugplan im Programm: Ljubljana, Zakynthos, Jersey, Triest, Bilbao, Kayseri, Samos und Bergen. Auf acht weiteren Verbindungen, unter anderem nach München und Edinburgh, gebe es nun zusätzliche Angebote, weil weitere Fluggesellschaften sie bedienten. Insgesamt werden den Angaben zufolge im Sommer etwa 130 Ziele von rund 60 Airlines direkt ab Hamburg angeflogen.

Umbauarbeiten gehen voran

Auch bei den umfangreichen Baumaßnahmen stehen weitere Etappen an: Bei der Erneuerung des Hauptvorfelds etwa sei die Hälfte des bis 2020 geplanten 120-Millionen-Euro-Projekts geschafft, hieß es. Bis Ende Juni sollen auch die Arbeiten vor den Terminals abgeschlossen und alle Passagierbrücken wieder in Betrieb sein. Mitte des Jahres beginne der Bau sechs neuer Fluggastbrücken an der sogenannten Pier-Süd, der bis Ende 2021 abgeschlossen sein soll.

Hoffen auf Trendwende bei verspäteten Flügen

Auf eine Trendwende hofft Flughafenchef Eggenschwiler bei der Zahl der verspäteten Flüge, nachdem die Umweltbehörde hohe Bußgelder für Airlines verhängt hat, die regelmäßig zu spät kommen. Besonders im Sommer, wenn viele in den Urlaub fliegen, könne es aber wieder voll werden. Die Verspätungen beträfen jedoch alle Flughäfen in Europa.

Weitere Informationen

BUND kritisiert immer mehr Fluglärm in Hamburg

Die Lärmbelastung rund um den Hamburger Flughafen hat deutlich zugenommen. Zu diesem Ergebnis kommt der Fluglärmreport der Umweltverbandes BUND. Er fordert Konsequenzen. (20.03.2018) mehr

Saftige Strafe für Spätstarter am Flughafen

Weil easyjet rund 20 Mal das Hamburger Nachtflugverbot nicht berücksichtigte, soll die Billig-Fluglinie fast eine halbe Million Euro zahlen. Die Anwohner-Initiative begrüßt das. (02.03.2018) mehr

Flughafen: Nächste Bauphase auf dem Vorfeld

Am Hamburger Flughafen müssen sich Passagiere noch bis zum Sommer auf Behinderungen einstellen. Der Airport erneuert derzeit das Vorfeld und hat mit der nächsten Bauphase begonnen. (14.02.2018) mehr

Vom Zeppelin zum Airbus: Hamburgs Flughafen

1911 entsteht auf einer grünen Wiese vor den Toren Hamburgs ein Landeplatz für Luftschiffe. Heute ist Fuhlsbüttel ein internationaler Airport mit vielen Millionen Reisenden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.03.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

06:28
Hamburg Journal

Behördenversagen: Todesnachricht versäumt

18.09.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:46
Hamburg Journal

G20-Gipfel: Razzien in drei Bundesländern

18.09.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:41
Hamburg Journal

Tina-Turner-Musical kommt nach Hamburg

18.09.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal