HHLA verdient wegen lagernder Container weiter gut

Stand: 10.08.2022 13:33 Uhr

Der Hamburger Hafenkonzern HHLA macht trotz verspäteter Schiffe ordentliche Gewinne. Im ersten Halbjahr hat das Unternehmen sogar um mehr als 10 Prozent zugelegt.

Rund 3,4 Millionen Container sind auf den HHLA-eigenen Terminals seit Jahresbeginn geladen oder gelöscht worden. Das sind in etwa so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. In Hamburg wächst der Umschlag sogar leicht, vor allem, weil mehr Boxen aus China kommen.

Globale Lieferketten gestört

Weil aber die Fahrpläne der Schiffe nicht mehr stimmen, stehen die Container auch länger auf den Terminals. Und für jeden Tag kassiert die HHLA Geld. Wann sich die Lage wieder normalisiert, sei nicht absehbar, sagte Vorstandschefin Angela Titzrath. "Die Störungen in den globalen Lieferketten stellen uns allerdings weiterhin vor große operative Herausforderungen."

Umsatz stieg um 10 Prozent

Den seit Ende Februar wegen des Ukraine-Kriegs eingestellten Umschlag im Hafen von Odessa konnte die HHLA vor allem durch höhere Mengen im estnischen Tallinn ausgleichen. Der Umsatz stieg um knapp 10 Prozent auf fast 780 Millionen Euro. Davon blieben als Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) mit 101,3 Millionen Euro knapp 12 Prozent mehr als letztes Jahr. Entsprechend verbesserte sich die operative Marge leicht auf 13 Prozent. Unterm Strich verdiente der Konzern gut 43,9 Millionen Euro und damit gut 13 Prozent mehr als letztes Jahr.

Weitere Informationen
Mehrere Hafenarbeiterinnen und Hafenarbeiter laufen bei einem Warnstreik durch die Hamburger Innenstadt. © NDR

Hafenarbeiter: Arbeitgeber und Gewerkschaft vertagen Verhandlung

In einer Online-Schalte wurde zum neunten Mal über Löhne verhandelt - zunächst ohne Ergebnis. mehr

Containerschiffe in der Deutschen Bucht. © picture alliance Foto: Hinrich Bäsemann

Nadelöhr Hamburger Hafen: Frachter stauen sich

In der Deutschen Bucht warten Schiffe auf ihre Abfertigung in Hamburg. Ein Streik könnte die Lage noch verschärfen. (03.06.2022) mehr

Container werden Terminal Altenwerder der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) im Hamburger Hafen umgeschlagen. © dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Hafenkonzern HHLA macht mehr Gewinn

Der Hafenbetreiber hat von Verspätungen im Containerverkehr profitiert. Für die Beschäftigten in Odessa gibt es Hilfe. (25.03.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.08.2022 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hamburger Hafen

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bodo Ramelow (l., Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen und Bundesratspräsident, übergibt einen Staffelstab an den designierten Bundesratspräsidenten Peter Tschentscher (SPD). © picture alliance/dpa Foto: Martin Schutt

Bundesrats-Vorsitz: Hamburg hat den Staffelstab schon

Ab November hat Hamburg die Präsidentschaft im Bundesrat inne. Symbolisch bekam der Bürgermeister das Amt aus Thüringen bereits jetzt. mehr