Stand: 01.11.2018 21:51 Uhr

Deutsche Bahn sperrt Hauptstrecke in Hamburg

Bahn-Kunden müssen sich ab Weihnachten auf erhebliche Einschränkungen in Hamburg einstellen: Die Deutsche Bahn hat für Ende dieses Jahres umfangreiche Bauarbeiten in der Hansestadt angekündigt. Zwischen dem Hauptbahnhof, Altona und Eidelstedt sollen Schienen und Weichen erneuert werden. Deshalb fallen zwischen dem 1. Weihnachtstag und dem 2. Januar die Fern- und Regionalzüge auf diesem Abschnitt aus. Die Züge beginnen oder enden stattdessen am Hauptbahnhof, in Harburg oder in Elmshorn. Einige Regionalverbindungen werden durch Busse ersetzt. Die Hamburger S-Bahn ist von den Arbeiten nicht betroffen.

Bahn investiert acht Millionen Euro

Insgesamt acht Millionen Euro investiert die Bahn. 1.273 Meter Gleis, 960 Schwellen und 18 Weichen sollen erneuert werden. Die Fernbahnhöfe Dammtor und Altona werden während der Bauarbeiten zu Geisterbahnhöfen. Um den Hauptbahnhof zu entlasten, sollen mehr Züge in Harburg halten. Die ICE-Züge von und nach Berlin, München, Frankfurt und Basel beginnen und enden am Hamburger Hauptbahnhof. Endstation Harburg heißt es dagegen für Fernzüge aus Köln und Würzburg.

Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis bestätigte, dass es zu starken Auswirkungen auf den Fernverkehr kommen werde. "Wir sperren ja den Bereich zwischen Hauptbahnhof und Altona." Man habe sich jedoch ein Konzept für den Ersatzverkehr ausgedacht. Auf den betroffenen Strecken sollen mehr S-Bahn-Züge eingesetzt werden, vor allem nach Harburg.

Auswirkungen auf viele Verbindungen

Die Bauarbeiten haben Auswirkungen auf diverse Verbindungen, auch im Regionalverkehr. Zum Beispiel werden Fernzüge nach Kiel etwa 20 Minuten länger brauchen, weil sie über die Strecke der Güterumgehungsbahn umgeleitet werden. Besonders betroffen sind die Verbindungen nach Westerland, Flensburg, Wrist und Itzehoe: Diese Linien verkehren während der Bauarbeiten nicht ab Hamburg. Geringere Auswirkungen haben die Arbeiten auf die Strecken in Richtung Lüneburg, Bremen, Cuxhaven und Schwerin.

Warum sind die Bauarbeiten ausgerechnet für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr geplant. Bahn-Manager Michael Körber sagte, dass man sich dafür entschieden habe, weil der an Schüler- und Pendlerverkehr in den Ferien sehr viel geringer sei.

Weitere Informationen

Metronom verabschiedet sich mit Zugausfällen

Die Bahn-Tochter Start übernimmt ab dem 9. Dezember die Strecke Cuxhaven-Hamburg. Pendler sehnen sich nach dem Betreiberwechsel, denn der Metronom fährt nur noch unzuverlässig. (31.10.2018) mehr

Neue ICE-Flotte wird in Hamburg gewartet

Hamburg wird der Wartungsstandort für den neuen ICE 4. Dafür investiert die Deutsche Bahn mehr als 60 Millionen Euro in den Umbau der Werke in Stellingen und Eidelstedt. (17.08.2018) mehr

Bahn baut für 270 Millionen Euro im Norden

Um den Bahnverkehr im Norden zukunftsfest zu machen, will die Deutsche Bahn in diesem Jahr rund 270 Millionen Euro investieren. In Hamburg gibt es vergleichsweise wenig Einschränkungen. (27.02.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.11.2018 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:07
Hamburg Journal

Wann kommt der Fernbahnhof Diebsteich?

13.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:36
Hamburg Journal

Udo Lindenberg stellt neues Album vor

13.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:10
Hamburg Journal

31,5 Milliarden Euro will der Senat ausgeben

13.12.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal