Corona-Lockerungen: Tschentscher bleibt zurückhaltend

Stand: 22.02.2021 20:50 Uhr

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) will weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen von der Infektionslage abhängig machen. Das sagte er am Montagabend in der TV-Sendung ARD extra zur Corona-Lage.

Zu den Schulöffnungen, die in Hamburg frühestens nach Ende der Frühjahrsferien Mitte März zur Diskussion stehen, sagte Tschentscher: "Ich bin noch nicht sicher, ob wir von der Infektionslage her stabil genug sind, dass wir diesen Schritt auch gehen können." Die neuen Virus-Mutationen breiteten sich aus und der Rückgang der Infektionsdynamik sei zum Stillstand gekommen. Seit einigen Tagen steige sogar der R-Wert wieder an, der zeige, in welche Richtung sich die Pandemie bewegt. "Und deswegen müssen wir in den nächsten Wochen weiterhin sehr vorsichtig sein", sagte Tschentscher.

Mehr Sicherheit durch Schnelltests

In Hamburg sehe man es aber wie in ganz Deutschland, so der Bürgermeister. "Priorität bei den Öffnungen hat der Bereich Kita und Schule." Hamburg wolle auch nach einer möglichen Öffnung zunächst bei der Maskenpflicht für alle Jahrgänge bleiben. Außerdem wolle man die Öffnungsschritte so gut es geht mit Schnelltestungen begleiten. Denn das bringe "ein Stück weit Sicherheit".

Spahns Schnelltest-Pläne gestoppt

Zur zurückgenommenen Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), kostenlose Schnelltest für alle ab 1. März möglich zu machen, sagte Tschentscher, der Gesundheitsminister sei wohl im sogenannten Corona-Kabinett darauf hingewiesen worden, dass diese Dinge erst vor Ort organisiert werden müssen. Man könne nicht einfach nur etwas ankündigen, sondern man müsse das dann auch organisieren können, so Tschentscher. Seiner Kenntnis nach sei der Start für die Schnelltest auf den 8. März terminiert worden. "Wir kümmern uns jetzt schon darum, das zu organisieren", sagte Tschentscher. Es gehe schließlich um sehr viele Menschen, die sich testen lassen wollen. Deshalb müsse es auch einen Plan geben, wie man das umsetzt.

Weitere Informationen
Eine Frau mit Mundschutz hat viele Blumensträuße im Arm. © picture alliance/KEYSTONE Foto: PETER KLAUNZER

Blumenläden und Gartencenter: Westhagemann für Lockerung

In den Nachbarländern darf gekauft werden, in Hamburg bleiben Blumenläden und Gartencenter bislang zu. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.02.2021 | 21:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bürgermeister Peter Tschentscher im Hamburger Rathaus zur Corona-Lage © NDR

Corona-Lage in Hamburg: Tschentscher mahnt zur Vorsicht

Hamburgs Bürgermeister hat unter anderem eine neue Verordnung mit einer verschärften Maskenpflicht vorgestellt. mehr