Stand: 15.04.2020 06:03 Uhr  - NDR 90,3

Corona-Ausbruch auf Krebs-Station des UKE

Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) haben sich mehrere Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitende auf der Onkologie-Station mit dem Coronavirus infiziert. Eine UKE-Sprecherin bestätigte am Dienstagabend einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel". Krebs-Erkrankte gelten im Falle der Virusinfektion als besonders gefährdet.

Rund 40 Menschen erkrankt

"Im Bereich der Onkologie sind in der vergangenen Woche rund 20 Patientinnen und Patienten sowie rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Berufsgruppen Covid-19-positiv getestet worden", erklärte UKE-Sprecherin Saskia Lemm am Dienstagabend der Nachrichtenagentur dpa. Die zuständigen Behörden seien informiert worden. "Einige dieser Patienten werden entsprechend noch im UKE betreut, andere sind in die Häuslichkeit entlassen worden." Bei allen Patienten werde die Krebs-Therapie fortgesetzt, so die Kliniksprecherin. Noch sei unklar, wie das Virus in das Onkologie-Zentrum gekommen sei, das werde jetzt mit Hochdruck aufgearbeitet.

Infizierte Krebs-Patienten wurden isoliert

Nach Bekanntwerden der ersten Infektion seien alle Patientinnen und Patienten der onkologischen Stationen auf Covid-19 getestet worden. Infizierte seien umgehend auf spezielle Covid-19-Stationen außerhalb des Zentrums für Onkologie verlegt und dort isoliert untergebracht worden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der betroffenen Stationen seien einem ausgedehnten Screening unterzogen worden.

Genaue Ansteckungswege sollen geklärt werden

Wie der "Spiegel" berichtet, sollen die Infektionen auf eine Reinigungskraft zurückgehen, die vergangene Woche erkrankt zur Arbeit gegangen sei. Sie sei dabei auch auf einer Station für Leukämie-Patienten gewesen, die besonders anfällig für jede Art von Infektionen sind. Darüber, ob auch Leukämie-Patienten betroffen sind, machte das UKE keine Angaben. Sprecherin Lemm erklärte, die genauen Wege der Infektion würden derzeit aufgearbeitet, könnten aber nicht auf eine einzelne Person zurückgeführt werden.

Es ist das zweite Mal, dass ein Corona-Ausbruch am UKE bekannt wird: Ende Februar war das Virus bei einem Arzt der Kinderklinik nachgewiesen worden - es war der erste Fall in Hamburg.

Weitere Informationen

UKE: Corona-Lage "stabil, kontrolliert und ruhig"

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf bezeichnet die Corona-Lage als stabil. Der Chef der Intensivmedizin plädiert dafür, in den kommenden Wochen die Beschränkungen vorsichtig zu lockern. (08.04.2020) mehr

Untersuchung zur Immunität gegen Coronavirus

Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks will wissen, wie viele Menschen in Hamburg immun gegen das Coronavirus sind. Dazu hat ihre Behörde eine Untersuchung beim UKE in Auftrag gegeben. (07.04.2020) mehr

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Sie wohnen in Hamburg und haben eine Frage zum Coronavirus? Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.04.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:49
Hamburg Journal
02:28
Hamburg Journal
02:38
Hamburg Journal