Stand: 15.11.2017 20:45 Uhr

Behörde stellt "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" aus

Die 14-jährige Hannah machte aus ihrem Schwerbehinderten- einen "Schwer-in-Ordnung-Ausweis".

Die Idee der 14-jährigen Hannah aus Pinneberg setzt sich durch: Die Schülerin mit Down-Syndrom hatte ihren Schwerbehindertenausweis in einen "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" umgewidmet und bekommt dafür nicht nur viel Lob, sondern auch Nachahmer. Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) gab am Dienstagabend in der Sendung "Treffpunkt Hamburg" bei NDR 90,3 bekannt, dass der "Schwer-in-Ordnung"-Ausweis nun auch in Hamburg zu bekommen sei. Ein behinderter Junge habe einen entsprechenden Antrag beim Hamburger Versorgungsamt gestellt und sie wolle diesen genehmigen.

Behörde will "unbürokratisch reagieren"

"Das zeigt deutlich: Menschen mit Behinderung empfinden sich als ganz normale Menschen, als Teil dieser Gesellschaft, und sie haben keine Lust, von Dritten immer als eine bestimmte Gruppe klassifiziert zu werden", sagte die Senatorin. Der offizielle Schwerbehindertenausweis wird nach Angaben der Behörde aber weiterhin benötigt. Dennoch wolle die Verwaltung unbürokratisch auf die "herzerweichende Geschichte" reagieren, sagte ein Sprecher.

Ein Scherenschnitt von fünf Personen, die sich an den Händen halten. © fotolia Fotograf: lily

Treffpunkt Hamburg: Thementag Inklusion

NDR 90,3 - Treffpunkt Hamburg -

Was hat sich schon verändert für Menschen mit Behinderungen? Am Thementag Inklusion bei NDR 90,3 kommen Betroffene und Sozialsenatorin Melanie Leonhard zu Wort.

3 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wie das Begleitdokument gestaltet werden soll, sei noch offen, sagte die Senatorin. Den geänderten Namen werde er auf jeden Fall tragen.

Leonhards Reaktion eine "coole Idee"

Hannahs Mutter zeigte sich sehr überrascht, dass Hannahs Idee so viel bewirkt hat. "Sie hat toll etwas auf den Weg gebracht", sagte sie. Den Vorstoß der Senatorin bezeichnete die Frau als "coole Idee". Die Schülerin hatte in der Herbstausgabe des Magazins "Kids Aktuell" des gemeinnützigen Hamburger Vereins Kids Hamburg - Kontakt- und Informationszentrum Down-Syndrom - ihren Wunsch kundgetan. Sie finde, dass Schwerbehindertenausweis nicht der richtige Name für ihren Ausweis sei. Stattdessen hat sie vor Augen, wie sie ihr selbstgestaltetes Dokument stolz dem Busfahrer und ihren Eltern zeigt.

Weitere Informationen

Das Netz findet Hannah #schwerinordnung

Hannah Kiesbye aus dem Kreis Pinneberg hat das Down-Syndrom. Sie hat sich einen "Schwer-in-Ordnung"-Ausweis gebastelt. Ihre Geschichte für eine Vereinszeitschrift ist ein Internet-Hit. (27.10.2017) mehr

NDR 90,3

Inklusion: Leben mit Behinderung

14.11.2017 10:00 Uhr
NDR 90,3

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann. Am Thementag von NDR 90,3 fragten wir nach, wie Inklusion im Alltag funktioniert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Treffpunkt Hamburg | 14.11.2017 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:35
NDR//Aktuell

BVerfG: Volkszählung von 2011 war rechtmäßig

19.09.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:35
NDR 90,3

Neue Brücke am Alten Wall

19.09.2018 15:00 Uhr
NDR 90,3
06:28
Hamburg Journal

Behördenversagen: Todesnachricht versäumt

18.09.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal