Stand: 30.08.2020 07:33 Uhr  - NDR 90,3

Autoarmes Ottensen: Von Berg mit ersten Ideen

"Ottensen macht Platz" steht auf einem Asphalt-Schweller auf der Ottensener Hauptstraße. Sie soll bis Ende Februar 2020 zur temporären Fußgängerzone werden. © picture alliance Foto: Markus Scholz
Das Projekt "Ottensen macht Platz" war im September gestartet. Jetzt soll es eine autoarme Zone geben.

Der Kern des Hamburger Stadtteils Ottensen könnte künftig eine Mischung aus Einbahnstraßen und Fußgängerzone werden. Diesen ersten Vorschlag zum autoarmen Ottensen hat Altonas Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg (Grüne) im Gespräch mit NDR 90,3 geäußert.

Erster Versuch gestoppt

Der erste Verkehrsversuch wurde im Februar dieses Jahres von einem Gericht gestoppt. Das dauerhaft autoarme Ottensen soll nun zum Vorbild für ganz Hamburg werden. Deshalb fordert die Innenbehörde vom Bezirksamt Altona ein juristisch unanfechtbares Konzept. Erstmals offenbarte Altonas Bezirksamtsleiterin von Berg: "Das könnte eine Kombination aus Einbahnstraße und Fußgängerzone sein. Insgesamt ist das Hauptziel, durchfahrende Autos aus Ottensen herauszuhalten." Anwohnende und Gewerbetreibende sollen aber problemlos durchfahren können.

Quartier für Fußgänger und Radler

Die Corona-Pandemie lähmte die Planung, nun macht die grüne Bezirkschefin Tempo: "Jetzt geben wir Gas, und es geht nur gemeinsam mit der Politik." Eine offene Bürgerbeteiligung verspricht sie nicht, weil sie ein Beschluss der Bezirksversammlung bindet. Der verlangt: Die Durchfahrt erschweren, Kantsteine senken, Kopfsteinpflaster durch Asphalt ersetzen und das Quartier den Fußgängerinnen und Fußgängern und den Fahrradfahrenden zu widmen.

Modellversuch im Herbst 2019

Das Projekt unter dem Titel "Ottensen macht Platz" hatte im September vergangenen Jahres begonnen. Nur wer auf seinem Grundstück einen Privatparkplatz hatte, durfte in die autofreie Zone fahren - ebenso Taxis und Radfahrende. Lieferverkehr für die vielen Einzelhändler und Handwerker war nur in der Zeit zwischen 23 und 11 Uhr erlaubt. Das Projekt sollte ursprünglich bis Ende Februar laufen, es war aber am 3. Februar nach einem Eilentscheid des Verwaltungsgerichts beendet worden.

Weitere Informationen
Auf einer gelb gestrichenen Straße ist "Ottensen macht Platz" zu lesen, darüber fährt ein Fahrradfahrer. © dpa picture alliance Foto: Markus Scholz

Ottensens Kern wird dauerhaft fast autofrei

Die Bezirksversammlung Altona hat nach heftiger Debatte entschieden: Der Kern von Hamburg-Ottensen soll dauerhaft fast ganz vom Autoverkehr befreit werden. Doch die Umsetzung ist nicht billig. (22.02.2020) mehr

Ein Radfahrer fährt in der Ferne über eine Straße in Hamburg-Ottensen. © NDR

Autofreie Zone in Ottensen: Resonanz gemischt

Die Befragung zur autofreien Zone in Ottensen hat eine überwiegende Zustimmung ergeben. Allerdings kommt das größte Lob von Hamburgern, die gar nicht in der Zone wohnen. (05.02.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.08.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Polizisten patrouillieren auf dem Hamburger Kiez. © picture alliance/rtn - radio tele nord Foto: rtn, frank bründel

Kiez-Kontrollen: Bezirk Mitte will Kontaktlisten überprüfen

Am Wochenende war die Polizei auf dem Hamburger Kiez unterwegs: Die Hälfte der überprüften Lokale hielt sich nicht an alle Corona-Auflagen. Das Bezirksamt lässt auch die Kontaktlisten überprüfen. mehr

Eizellen werden am 12.08.2015 in einer Kinderwunschpraxis von einer Biologin präpariert. © picture-alliance/dpa Foto: Rainer Jensen

Ungewollt kinderlos: Für eine Eizellspende nach Spanien

In Deutschland dürfen sich Frauen für einen Kinderwunsch keine fremden Eizellen einsetzen lassen. Ein Paar, das am Stadtrand von Hamburg lebt, fuhr nach Spanien. Ist diese Praxis noch zeitgemäß? mehr

Demo für sichere Schulradwege in Hamburg. © NDR Foto: Screenshot

Fahrraddemo für mehr Kindersicherheit im Verkehr

"Kidical Mass" heißt eine bundesweite Kundgebung, die für sicherere Radwege demonstriert. In Hamburg fuhren am Sonntag mehr als 200 Kinder und Erwachsene mit. mehr

Autos stehen in der Hamburger Innenstadt nach einer Sperrung der A7 im Stau. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

A7-Sperrung: Lange Staus auf Ausweichstrecken

Noch bis Montag um 5 Uhr ist die Autobahn 7 in Hamburg inklusive Elbtunnel wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Auf den Ausweichstrecken kam es zu langen Wartezeiten, vor allem auf der A1. mehr