Jazz – Round Midnight

Vince Mendoza und das Metropole Orkest: die "Olympioniken" des Jazz

Dienstag, 25. April 2023, 23:30 bis 00:00 Uhr

Vince Mendoza lächelt in die Kamera. © Pamela Fong

Eine Sendung von Sarah Seidel

Vince Mendoza mit neuem Album "Olympians"

"Olympians". Ein Album mit einer sportlichen Note. Was damit zu tun hat, wie anmutig und energiegeladen das Metropole Orkest hier sehr komplexe Musik angeht, sagt Komponist und Arrangeur Vince Mendoza. Er stellt mit seiner Musik sehr hohe Ansprüche an das Orchester aus den Niederlanden. Allerdings nimmt es auch jede Herausforderung mit Enthusiasmus an und lässt dabei Großes entstehen. Es ist wahrlich olympisches Training, die Musiker stets an ihre Grenzen zu bringen und sie zu Höchstleistungen anzufeuern.

Vince Mendoza ist ein Grenzgänger zwischen Jazz, Pop und Klassik und arbeitet seit Jahrzehnten weltweit mit Orchestern. Mit seinem Album "Freedom Over Everything" ging er vor zwei Jahren in Richtung moderne Klassik. Jetzt also eine Retrospektive mit bewährten Mendoza-Kompositionen, neu eingespielt vom Metropole Orkest.

Kompositionen, von denen Vince Mendoza natürlich vor den Album-Aufnahmen wusste, wie gut sie den Musikern liegen. Schon seit 1995 sind Komponist und Orchester miteinander verbandelt, Mendoza war zunächst Gast- und von 2005 bis 2013 auch Chefdirigent. Zusammen hat man diverse Großprojekte mit internationalen Pop-, Jazz- und Weltmusik-Stars aus allen Generationen verwirklicht.

Vince Mendoza lächelt in die Kamera. © Pamela Fong
Vince Mendoza gewann im Laufe seiner Karriere sieben Grammys. Unter anderem für seiner Leistung als Arrangeur auf dem Album "Both Sides Now" von Joni Mitchell.
Musik im Breitwandformat

Bigband und Orchester kommen beim Metropole Orkest in einem Klangkörper zusammen, wobei die verschiedenen musikalischen Zünfte miteinander verschmelzen und zum Breitwandformat anwachsen. Insgesamt 53 Musiker mit allen möglichen stilistischen und kulturellen Backgrounds. Vince Mendozas Musik spricht in der Sprache des Jazz. Mit Harmonien und Farben, die im Jazz entwickelt wurden.

Aber das ist nicht alles. "Unser Repertoire besteht aus Filmmusik, R&B und Pop, aus brasilianischer und spanischer Musik, aus Jazz und Funk. All das ist Teil unseres Vokabulars", sagt Vince Mendoza. Gäste auf seinem Album "Olympians" sind die Sängerinnen Dianne Reeves und Cécile McLorin Salvant, die Saxofonisten Chris Potter und David Binney und der Perkussionist Alex Acuña.

 

Weitere Informationen
Omar Sosa blickt lachend in die Kamera. © Omar Sosa

Jazz auf NDR Kultur

"Play Jazz!" und "Round Midnight" geben fundierte Einblicke in die aktuelle Jazzszene und in die Geschichte des Jazz. mehr

Nubya Garcia, Saxofon © imago images / CHROMORANGE

"Round Midnight" auf NDR Kultur

"Round Midnight" ist die Sendung für Hintergrundgeschichten, Porträts und Talks mit jungen Talenten und Jazzlegenden. mehr

Ein Kopfhörer liegt auf mehreren Notenseiten. © picture alliance - Bildagentur-online - Tetra Images

NDR JAZZAUDIOTHEK

Sie waren früh im Bett und haben unsere Sendung verpasst? Hier können Sie unsere Sendungen hören. mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Jazz

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Eine Frau sitzt im dunklen Auto, nur ihre Augen sind hell erleuchtet - im Hintergrund ein Tankwagen - Szene aus "Furiosa" © 2023 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved. Foto: Jasin Boland

"Furiosa": Das "Mad Max: Fury Road"-Prequel scheitert furios

Am Ende dieses rastlosen und krawalligen Films bleibt das fade Gefühl einer verpassten Chance, Kinogeschichte zu schreiben. mehr