NDR Elbphilharmonie Orchester

Requiem-Aufnahmen aus dem Archiv II

Freitag, 25. November 2022, 20:00 bis 22:00 Uhr

Portrait des Dirigenten Raphael Frühbeck de Burgos © picture-alliance / akg-images Foto: akg-images / Bruni Meya
Raphael Frühbeck de Burgos studierte in Bilbao und Madrid sowie an der Musikhochschule München.

In der Musikgeschichte nimmt das Requiem unter den geistlichen Werken eine ganz besondere Rolle ein. Es gilt, den Verstorbenen einen würdigen Abschied zu bereiten und für ihr Leben nach dem Tod zu bitten. "Requiem aeternam dona eis, Domine" heißt es zu Beginn, "Ewige Ruhe schenke ihnen, o Herr". Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms, Antonín Dvořák, Hector Berlioz oder Giuseppe Verdi haben mit ihren Totenmessen wahre Meisterwerke geschaffen.

Legendäre Requiem-Aufnahmen aus dem NDR-Archiv

Am 28.08.1988 dirigierte der Spanier Rafael Frühbeck de Burgos im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals die "Grande Messe des morts" von Hector Berlioz. Für seine "Große Totenmesse" sah der Komponist neben dem Chor und dem Orchester nur einen einzigen Solisten vor. Diese Partie übernahm im Lübecker Konzert der US-amerikanisch-griechische Tenor Giorgio Aristo.

Ein Requiem in unerhörter Besetzung

Ursprünglich sollte Hector Berlioz' Totenmesse im Juli 1837 für die Opfer der Julirevolution von 1830 aufgeführt werden, so wollte es zumindest der französische Staat, der das Requiem bei Hector Berlioz in Auftrag gegeben hat. Er plante zu diesem Anlass eine groß dimensionierte Totenmesse. Allein die Orchesterbesetzung sprengte alles bisher Dagewesene: Rund 110 Streicher sah die Partitur vor, hinzu kamen 16 Pauken, 210 Sängerinnen und Sänger sowie vier Blechblas-Fernorchester.

Gewaltige Klänge lassen Sänger in Ohnmacht fallen

Der zunächst anvisierte Aufführungstermin musste jedoch wieder verschoben werden. Schließlich fand die Erstaufführung Wochen später am 5. Dezember im Rahmen eines Staatstraueraktes für den im Algerienkrieg gefallenen General Charles-Marie Denys de Damrémont statt. Das Pariser Publikum im Invalidendom nahm die neue Totenmesse mit Begeisterung auf. Ein großer Erfolg für Hector Berlioz. Mit dieser Klanggewalt hatte niemand gerechnet. Im "Tuba Mirum" fällt ein Chorsänger schließlich in Ohnmacht. Später bricht ein Geistlicher vor dem Altar in Tränen zusammen.

Noch heute stellt das Werk hohe Ansprüche an Solisten, Chor, Orchester und Dirigenten: Es gilt die von Hector Berlioz selbst bezeichnete "Gewalt der musikalischen Massen" in den Griff zu kriegen. Dem Spanier Raphael Frühbeck de Burgos ist dies am 28. August 1988 im Lübecker Dom bestens gelungen.

Eine Sendung von Stephan Sturm

Das Programm

Hector Berlioz
Grande Messe des morts. Requiem für Tenor, gemischten Chor und Orchester, op. 5

Giorgio Aristo Tenor
NDR Vokalensemble
Kölner Rundfunkchor
NDR Elbphilharmonie Orchester

Ltg.: Raphael Frühbeck de Burgos

Aufzeichnung im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals vom 28.08.1988 im Lübecker Dom

Weitere Informationen
Krzysztof Penderecki, Komponist und Dirigent © picture-alliance / dpa Foto: Hermann Wöstmann

Legendäre Requiem-Aufnahmen aus dem NDR Archiv: Teil 1

Antonín Dvořáks "Requiem" in einer Aufnahme mit Lucia Popp, Krzysztof Penderecki und dem NDR Elbphilharmonie Orchester. mehr

Weitere Informationen
Konzertszene: Das NDR Elbphilharmonie Orchester mit Alan Gilbert beim Schlussapplaus auf der Bühne der Elbphilharmonie Hamburg © NDR Foto: Peter Hundert

NDR Elbphilharmonie Orchester

Das international renommierte Flaggschiff der NDR Ensembles ist das Residenzorchester der Elbphilharmonie Hamburg. mehr

Weitere Informationen
Tournee: mit Arabella Steinbacher in Frankfurt © NDR Sinfonieorchester

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

NDR Kultur App Themenbilder

NDR Klassik

Sollten Sie einmal ein Konzerthighlight auf NDR Kultur verpasst haben, finden Sie hier eine Übersicht der musikalischen Höhepunkte, die nachgehört werden können. mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Schleswig-Holstein Musik Festival

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Buchcover: Thea Mengeler - Nach den Fähren © Wallstein Verlag

NDR Buch des Monats März: "Nach den Fähren" von Thea Mengeler

Wie Thea Mengeler Worte für die Fragen nach dem Sinn des Seins findet, ist atemberaubend. Eine nahezu perfekte Allegorie auf das Leben. mehr