Das Sonntagskonzert

Musikfest Bremen 2022 - Eine große Nachtmusik

Sonntag, 08. Januar 2023, 11:00 bis 13:00 Uhr

Pianist Víkingur Ólafsson im Porträt © Ari Magg
Hochmusikalisch, virtuos und von intellektueller Neugier motiviert: Der isländische Pianist Víkingur Ólafsson.

Das 33. Musikfest Bremen wurde am 20. August 2022 mit der traditionellen Auftaktveranstaltung "Eine große Nachtmusik" eröffnet: mit 18 Konzerten an verschiedenen Spielstätten rund um den Bremer Marktplatz. Zwei dieser Kurzprogramme sind im Sonntagskonzert zu hören: das Philharmonische Orchester Bergen und Víkingur Ólafsson mit Werken von Ravel und Grieg und die Camerata RCO mit der ersten Serenade von Brahms.

Nordischer Klang

Das traditionsreiche, 1765 gegründete Bergen Philharmonic Orchestra ist einer der europäischen Spitzenklangkörper. Seit 2015 ist Edward Gardner Chefdirigent. Unter seiner Leitung lässt das Orchester im Klavierkonzert von Edvard Grieg den nordisch-tänzerischen Tonfall seiner Heimat schwelgerisch aufblühen. Solist ist der gefeierte isländische Pianist Víkingur Ólafsson, dessen Interpretationen sich durch leidenschaftliche Musikalität, explosive Virtuosität und intellektuelle Neugier auszeichnen.

Tanz auf dem Vulkan

Maurice Ravel komponierte "La Valse" 1920 unter dem Eindruck des Ersten Weltkriegs. Die "choreographische Dichtung" erzählt nicht nur von Walzerseeligkeit, sondern auch vom Untergang der KuK-Monarchie und einer ganzen Epoche - ein zeitlos aktueller Tanz auf dem Vulkan.

Kammermusikalische Rarität

Die Camerata RCO, gegründet von Mitgliedern des Amsterdamer Concertgebouw Orchesters, führt Kammermusik in verschiedensten Formationen auf, vom Duett bis zu kleinem Kammerorchester. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf dem klassischen und romantischen Repertoire für Bläser und Streicher. In Johannes Brahms' erster Serenade voll melodischer Einfälle findet die spätere Sinfonik des Komponisten bereits ihren genialen Ursprung. Die Camerata RCO stellt das Werk in einer rekonstruierten Nonett-Fassung für Flöte, zwei Klarinetten, Horn, Fagott und Streichquartett vor - eine echte kammermusikalische Rarität!

Das Programm

Maurice Ravel
La Valse
Edvard Grieg
Klavierkonzert a-Moll op. 16
Víkingur Ólafsson Klavier
Philharmonisches Orchester Bergen
Ltg.: Edward Gardner
Aufzeichnung vom 20.08.2022 in der Glocke in Bremen

Johannes Brahms
Serenade Nr. 1 D-Dur op. 11 (rekonstruierte Urfassung für Nonett)
Camerata RCO
Aufzeichnung vom 20.08.2022 im Rathaus in Bremen

Johannes Brahms
Vier Gesänge für Frauenchor mit Begleitung von zwei Hörnern und Harfe op. 17
Damen des Balthasar Neumann-Chors
Ellen Wagner Harfe
Franz Draxinger und Thomas Hauschild Horn
Ltg.: Thomas Hengelbrock
Aufzeichnung vom 11.09.2004 im St. Petri Dom in Bremen

Weitere Informationen
Tournee: mit Arabella Steinbacher in Frankfurt © NDR Sinfonieorchester

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

NDR Kultur App Themenbilder

NDR Klassik

Sollten Sie einmal ein Konzerthighlight auf NDR Kultur verpasst haben, finden Sie hier eine Übersicht der musikalischen Höhepunkte, die nachgehört werden können. mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Martin Wuttke und Caroline Peters im Portrait © William Minke / Rafaela Proell Foto: William Minke / Rafaela Proell

"Gefährliche Liebschaften" im St. Pauli Theater: Ohne Haltung und Konzept

Für die Eröffnungspremiere des Hamburger Theater Festivals haben Caroline Peters und Martin Wuttke nur ein paar Tage geprobt - das merkt man leider. mehr