Stand: 28.10.2009 21:05 Uhr  | Archiv

Hans-Momsen-Preis an Hans Werner Paulsen

Deutsch:

Fahretoft wurde früher als "das Ende der Welt" verspottet. Dass heute die über 6.000-jährige Besiedlungsgeschichte des Dorfes auch weit über Nordfriesland bekannt ist, ist der Verdienst von Hans Werner Paulsen, der dafür den Hans-Momsen-Preis bekam. Ein Bericht von Karin Haug.

Fering:

Hans-Momsen-pris för Hans Werner Paulsen

Iar hee ham efter Foortuft "üüs aanj faan a wäält" desig den, diarbi haa diar al föör auer 6000-juar mensken lewet. Det Foortuft nütudais uk widj auer Nuurdfresklun henwech bekäänd as, as Hans Werner Paulsen tu fertoonkin, wat diarför uk a Hans-Momsen-pris fingen hee.

Frasch:

Hans-Momsen-pris för Hans Werner Paulsen

Iir heet hum eefter Foortuft "as iinje foon e wrål" deesi dänj, deerbai hääwe deer ål for ouer 6000-iir manschne laawet. Dåt Foortuft nüerdais uk wid ouer Nordfraschlönj hanwach bekåånd as, as Hans Werner Paulsen tu fertunken, wat deerfor uk e Hans-Momsen-Pris füngen heet.

Den Beitrag im Audio nachhören.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Schleswig-Holstein – Von Binnenland und Waterkant | 28.10.2009 | 21:05 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/norddeutsche_sprache/friesisch/friesisch656.html