"Till Christmas": Persönliches Weihnachtsalbum von Till Brönner

Stand: 08.12.2021 11:19 Uhr

Auf dem roten Sofa spricht der Trompeter Till Brönner über sein neues Weihnachtsalbum "Till Christmas". Darauf wird er nur von Piano und Bass begleitet.

Till Brönner ist ein Wanderer zwischen den musikalischen Welten: Virtuos verbindet er viele Genres erfolgreich mit dem Jazz, sei es Klassik, Swing oder Pop - und jetzt sogar Weihnachtsklassiker. "Till Christmas" ist der beziehungsreiche Titel seines aktuellen Albums. Begleitet von Piano und Bass schlägt Brönner hier zurückgenommene, besinnliche Töne an und spannt einen stilistischen Bogen von deutschen Weihnachtsliedern über ruhige Pop-Elemente bis zu amerikanischen Evergreens.

"Die Auswahl ist deswegen ein bisschen heterogener, weil ich selber mich mit der Frage beschäftigt habe: Wie sah denn mein Weihnachten als Kind aus?" Für den Musiker war Weihnachten auch mehr als nur Weihnachtsmusik, erklärt Brönner und erinnert sich in der Sendung DAS!, dass zwischen den Jahren in den deutschen Kinos "Das Dschungelbuch" gezeigt wurde oder im Fernsehen "Frühstück bei Tiffanys", mit der wunderbaren Musik von Henry Mancini. Daher ist das Album für Brönner ein sehr persönliches Album geworden, da es mit seiner Kindheit zu tun hat.

 

 

Weitere Informationen
"Melting Pott" von Till Brönner

Till Brönners Blick aufs Ruhrgebiet

Ein Jahr lang ist Jazz-Trompeter Till Brönner mit seiner Kamera durchs Ruhrgebiet gezogen. Entstanden ist "Melting Pott" - eine Bilderserie, die die Menschen und das Leben im Pott zeigt. mehr

Logo der Sendung Das! © NDR

DAS! - Gäste auf dem Roten Sofa

DAS! informiert täglich über das, was im Norden Gesprächsthema ist. Zeitgleich begrüßen wir einen prominenten Gast. mehr

Dieses Thema im Programm:

DAS! | 07.12.2021 | 18:45 Uhr

Mehr Kultur

Szene aus der Opernfassung "Dead Man Walking" in Braunschweig © Thomas M. Jauk Foto: Thomas M. Jauk

"Dead Man Walking": Gelungene Opernfassung in Braunschweig

Das Buch "Dead Man Walking" wurde als Film weltberühmt. Nun feiert die Opernfassung am Staatstheater Braunschweig Premiere. mehr