Neues Album: Hannes Wader ist zurück im Studio

Stand: 11.11.2021 06:00 Uhr

Hannes Wader ist zurück. Der Liedermacher mit der scharfen Zunge und der einfühlsamen Stimme wird im kommenden Jahr 80. Dann soll sein neues Album erscheinen, das er derzeit in Niedersachsen aufnimmt.

von Jan Fragel

2017 hatte sich der sozialkritische Liedermacher von der Bühne verabschiedet, jetzt nimmt Hannes Wader in Northeim doch ein neues Album auf. Bei Pauler Acoustics mitten in Südniedersachsen - ein kleines Studio von Weltrang, wenn es um hochwertige Musikproduktionen geht. Singen werden nicht nur Wader, sondern auch seine Weggefährten aus den vergangenen Jahrzehnten.

Das Studio in einem 1.000 Jahre alten Gewölbekeller ist eine Institution. Viele der besten Singer-Songwriter nehmen hier auf. Auch Hannes Wader, der seit mehr als 50 Jahren die Menschen mit seiner Musik begleitet. Im kommenden Jahr wird Wader 80. Zum Geburtstag soll sein neues, sein 26. Studio-Album erscheinen. In all den Jahren der Abstinenz von der Bühne hat er die Gitarre kaum angerührt, sagt er. Warum jetzt doch wieder? "Ich hatte Lust", erklärt Wader. "Außerdem ist so viel passiert, - privat und auch gesundheitlich -, dass ich nicht zu tief in meine Lieblingsstimmung Melancholie verfallen wollte und etwas dagegen unternehmen wollte. Da ist es immer das Beste, man singt", erklärt der 79-Jährige nicht ohne Selbstironie.

Wader: Stimme der Friedensbewegung

Singen, das ist sein Leben. Hannes Wader war eine Stimme der 68er-Bewegung, eine Stimme der Friedensbewegung. Er ist aufgetreten bei Demonstrationen, vor Friedensbewegten, vor Gewerkschaften. Die Texte, die er selbst schrieb und sang, waren oft streitbar und kantig. Und sein bekanntestes Lied - "Heute hier, morgen dort" - haben viele am Lagerfeuer gesungen.

Heute hier, morgen dort
Bin kaum da, muss ich fort
Hab' mich niemals deswegen beklagt
Hab' es selbst so gewählt
Nie die Jahre gezählt
Nie nach Gestern und Morgen gefragt! Refrain aus Waders Lied "Heute hier, morgen dort"

Hier in Northeim im Gewölbekeller-Studio von Günter Pauler kehrt Wader Quasi zurück zu seinen Wurzeln. "Etwas Besonderes an diesem Studio ist, dass ich mit Günter Pauler vor wohl 40 Jahren, einige meiner allerersten Platten aufgenommen habe. Und dadurch schließt sich jetzt wieder ein Kreis. Das heißt, auf meine alten Tage kommen Günter und ich nochmal zusammen. Es hat sich zu einem großen Vergnügen ausgewachsen, diese Zusammenarbeit", freut sich Wader.

Reinhard Mey und andere Weggefährten auf neuem Album

17 Lieder sollen es werden auf dem neuen Album - nicht nur von Hannes Wader selbst, sagt Produzent Pauler: "Hannes möchte auch seine ehemaligen Weggefährten da versammelt sehen, mit denen er früher auf Tournee war. Es wird Lydie Auvray dabei sein, es wird Reinhard Bärenz dabei sein, es wird Klaus-Dieter Tüxen dabei sein, also die Leute, mit denen er früher auf Tour war oder Platten gemacht hat. Jeder wird da ein oder zwei Sachen dazu beitragen." Einer darf auf dem Album nicht fehlen: "Und Reinhard Mey natürlich, das war der Anfang der ganzen Geschichte", so Pauler.

Das, was Hannes Wader liefert, ist so, wie man ihn kennt: kritisch, kämpferisch scharf. Allerdings: Seine Lieder klingen ein Stückchen nachdenklicher und melancholischer als früher.

Weitere Informationen
Der Liedermacher und Sänger Hannes Wader am 22. Oktober 1970 während eines Auftritts in Hamburg. © picture-alliance / dpa

1968: Auch in der Musik ein Jahr der Umbrüche

Die Umwälzungen und Anstöße des Jahres 1968 hatten auch Auswirkungen auf die Musik. Einfach nur unterhalten? Das reichte nicht mehr. Es musste diskutiert werden - auch bei Festivals. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 03.11.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Kultur

Tipps für Weihnachtsgeschenke aus Museumsshops. © NDR

Kursioses und Schönes aus den Museumsshops des Nordens

Warum nicht bei einer der Kultureinrichtungen im Norden nach Weihnachtsgeschenken stöbern? Ein Streifzug durch die Museumsshops. mehr