Stand: 27.07.2016 13:23 Uhr  | Archiv

Eben noch exotisch, jetzt en vogue: Lindy Hop

von Claudia Sarre

Swing - das ist die Musik, zu der unsere Großeltern schon getanzt haben. Seit ein paar Jahren erfährt Swing ein regelrechtes Revival. Weltweit werden regelmäßig Swing-Partys im Stil der 20er- und 30er-Jahre gefeiert. Neben Berlin ist Hamburg eine der beiden Swing-Hochburgen Deutschlands.

Der Jazz hat in der Hansestadt eine lange Tradition. Schon seit über einem Jahrzehnt wird in Hamburg auch wieder Swing getanzt. Und die Tanzbegeisterung wächst weiter.

Tanzunterricht in der Swingwerkstatt in einem Hamburger Hinterhof: Der Gesichtsausdruck ist konzentriert, die Röcke schwingen, die Beine federn, der Schweiß fließt in Strömen. Swing tanzen ist anstrengend. Wer folgt wem, und wie ging noch gleich der Triple Step, der Push Break und der Left Side Pass?

"Hauptsächlich geht's beim Swingtanz nicht um diese Schritte, sondern dass man zu dieser Musik tanzt. Und auch viel improvisiert. Irgendwann bricht man aus diesen Schrittmustern aus, und es gibt auch so verschiedene Schritte, eher so auf dem Boden und eher so gehüpft, die kann man auch innerhalb eines Tanzes die ganze Zeit wechseln", erklärt Kurzteilnehmerin Louisa.

Freude an Musik und Bewegung sind wichtig

Die 24-jährige Studentin Louisa tanzt mindestens viermal in der Woche Lindy Hop. Der Tanz, der hauptsächlich zur Swingmusik getanzt wird, sieht aus wie eine Mischung aus Charleston und Rock 'n Roll. Er feierte im New Yorker Stadtteil Harlem in den 20er-Jahren seine Anfänge.

Nicht nur Swing-Tanzunterricht boomt, sondern auch Swing-Tanzabende, die regelmäßig in Hamburg, Rostock, Hannover und anderen norddeutschen Städten gefeiert werden. Bei den Partys wird neben Lindy Hop auch Blues, Partner Charleston, Balboa, ein Tanz für schnelle Swingmusik, und neuerdings Shag, eine frühe Form des Foxtrotts, getanzt.

Konstantin Krafczyk - im wirklichen Leben Bauingenieur - ist Tanzlehrer und Mitbegründer der Swingwerkstatt. Kein Wunder, dass Swingtanz wiederentdeckt wurde, sagt er: Er sei eben "ein sehr freundlicher, freudvoller Tanz, der auch sehr spielerisch und rhythmisch ist. Und Freude an der Bewegung ist auch ganz wichtig."

Stilechtes Styling muss sein

Seit einiger Zeit wird auf den Swing-Bällen neben Louis Armstrong und Ella Fitzgerald auch moderne Bigband-Musik gespielt. Neue Bands haben den Swing wiederentdeckt - spielen Gypsy-Swing oder Elektro Swing.

Swing-Geschichte
16 Bilder

Swing in Hamburg

In den 30er- und 40er-Jahren wurde zur Swing-Musik "gehottet". Heute tanzt in Hamburg wieder eine lebendige Lindy Hop und Balboa Szene. Bildergalerie

Mondänes 20er-/30er-Jahre-Styling muss trotzdem sein: Charleston-Kleider, Zigarettenspitze, Federboa: "Bei so großen  Veranstaltungen - oder Bällen eher - da ziehen die Frauen sich ziemlich schick an, und auch die  Kleider, wie sie geschnitten waren in den 20ern, 30ern. Und zum Teil auch ziemlich schick gemachte Frauen mit den Frisuren so eingedreht, und Wasserwellen und so", erklärt Lousia.

"Bei mir ist es meistens ein schwarzer Anzug und entsprechend ein weißes Hemd und die Fliege", fügt Louisas Tanzpartner Jakob hinzu, "und was natürlich stimmen muss, ist die Frisur, die gerade beim Lindy Hop, wenn viel getanzt wird und der Schweiß rinnt, entsprechend fest sitzen muss. Mit entsprechendem Gel-Einsatz." Bohème Sauvage heißt eine dieser Partys, bei denen unangemessen Gekleidete sogar abgewiesen werden.

Gleichberechtigung auf dem Parkett

Apropos Tanzpartner. Beim Lindy Hop wird alle paar Tänze gewechselt. Auch Frauen dürfen auffordern - und, Achtung: Auch Frauen dürfen den Partner an die Hand nehmen.

"Es ist so beim Swingtanz, dass Frauen führen und folgen können und Männer führen und folgen können. Je nachdem, was man sich so aussucht. Und später, wenn man länger tanzt, lernt man auch das andere. Das heißt, man kann innerhalb eines Tanzes auch wechseln", erzählt Louisa.

Let's swing!

Nicht nur diese Gleichberechtigung sei bemerkenswert, resümiert Tanzlehrer Konstantin, sondern es sei auch wichtig, das Lebensgefühl von damals rüberzubringen. "Das war die Zeit nach der Prohibition, der großen Depression in den USA. Den Schwarzen ging es besonders schlecht. Und dieser Tanz konterkariert das so ein bisschen, weil er die pure Lebensfreude ist. Also trotz aller Schwierigkeiten im Alltag, trotzdem abends wegzugehen, und Freude am Leben zu haben. Und das ist so ein bisschen ein Geschenk an uns heute." Und genau diese ausgelassene Lebensfreude ist wohl auch der Grund für das Wachsen der Swingtanz-Gemeinde.

Hintergrund

Der Swing lebt in Hamburg wieder auf

Schon in den 30er- und 40er-Jahren haben Hamburger Jugendliche zu Swing-Musik "gehottet". Heute tanzt in Hamburg wieder eine lebendige Lindy-Hop- und Balboa-Szene. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 30.07.2016 | 10:55 Uhr

Lindy Hop - Lernen und Tanzen in Hamburg

Link

New Swing Generation

Der Hamburger Swing-Tanz-Verein wurde 1998 gegründet. Montag bis Donnerstag werden in täglich mehreren Kursen Swing-Tänze unterrichtet. Ein Kalender informiert über Tanzgelegenheiten in Hamburg. extern

Link

Swing Werkstatt Hamburg

Unterricht, Crashkurse für Anfänger und Fortgeschrittene in Eimsbüttel. Informationen über Partys, die Musik und die Tänze. extern

Dance-A-Lot

Kurse und Workshops für Lindy Hop in der Tanzschule Dance-A-Lot in Hamburg-Altona. Unterrrichtet werden auch die Swing-Tänze EastCoastSwing, Jitterbug sowie Boogie. extern

Shag & Charleston

Shag und Charleston lernen in Einzelstunden oder Gruppenunterricht in Hamburg-Bahrenfeld. extern

Tanz-Swing

Kurse und Workshops für Lindy Hop und Authentic Jazz in St. Georg, Wandsbek und Hamburg-Nord. extern

Lindy Hop - Lernen und tanzen im Norden

Link

Swingcafé Rostock

Regelmäßige Kurse und Partys in Rostock. extern

Link

Swingin Kiel

Swing- und Lindy-Hop-Partys in Kiel. extern

Link

Swing Junkies Hannover

Workshops, Kurse und Partys. extern

Link

Dance'n'Swing Company

Lindy-Hop-Infos aus Braunschweig. extern

Swingscout - Swing-Infos deutschlandweit

Swingscout.de

Termine und News für die Swing-Szene deutschlandweit mit Informationen zu Lindy Hop, Boogie-Woogie, Shag, Balboa, Charleston, Jitterbug und Jive. extern

Mehr Kultur

08:14
NDR 90,3

Jens Wawrczek - der Hitchcock-Missionar

26.03.2019 19:08 Uhr
NDR 90,3
05:02
Kulturjournal

Julia Westlake trifft Christian Friedel

25.03.2019 22:45 Uhr
Kulturjournal