Kunsthalle Rostock: Blick auf das Schaudepot im Gräsergarten © Christian Meier/Kunsthalle Rostock Foto: Christian Meier

Kunsthalle Rostock: Internationale Werke im DDR-Prestige-Projekt

Stand: 10.06.2021 17:12 Uhr

Sie war ein Prestige-Projekt der DDR-Kulturpolitik: Die 1969 eröffnete Kunsthalle Rostock war ursprünglich als Ausstellungspavillon für die Biennale der Ostseeländer, Norwegens und Islands konzipiert, die alle zwei Jahre zur Rostocker Ostseewoche ausgerichtet wurde.

Dem Gründungsdirektor Horst Zimmermann ist es zu verdanken, dass sich die Kunsthalle Rostock als Museum etablierte: Entgegen der Konzeption begann er bereits vor der Eröffnung damit, eine eigene Sammlung für die Kunsthalle zusammenzustellen. Das Museum hat sich das Sammeln, Bewahren, Forschen und Vermitteln von Kunst zum Ziel gesetzt.

Gemälde, Skulpturen und grafische Arbeiten

Ein Schwerpunkt lag zu DDR-Zeiten in der Ostdeutschen Moderne sowie auf Arbeiten von skandinavischen und regionalen Künstlern. Die Wiedervereinigung brachte dem Museum unruhige Jahre mit wechselnden Direktoren, finanziellen Engpässen und Besucherrückgang. Seit dem Jahr 2009 wird die Kunsthalle über einen privaten Trägerverein geführt. Nationale und internationale Künstler stellten seitdem in dem Haus am Schwanenteich aus, darunter Georg Baselitz und Gerhard Richter.

Aber auch jungen Künstlern und Arbeiten aus dem skandinavischen und baltischen Raum bietet das Haus einen Raum. Die Kunsthalle Rostock beherbergt eine umfangreiche Sammlung von Skulpturen, Gemälden und grafischen Arbeiten, die regelmäßig Gegenstand von eigenen Ausstellungen sind. 

Die Kunsthalle Rostock ist Kulturpartner von NDR Kultur.

Kunsthalle Rostock

Hamburger Straße 40
18069 Rostock
Tel. (0381) 381 70 00

Öffnungszeiten und weitere Informationen auf der Website des Museums

Karte: Hier befindet sich die Kunsthalle Rostock

Weitere Informationen
Ein Saxofon-Spieler spielt in einem Club © fotolia.com Foto: GeoffGoldswain

Kulturpartnerschaften - Mit wem? Wo? Und warum?

Mit mehr als 140 Kultureinrichtungen möchte NDR Kultur die Kultur im Norden sichtbar, hörbar und erlebbar machen. mehr

Blick in die landesgeschichtliche Ausstellung des Pommerschen Landesmuseums © Pommersches Landesmuseum

Museen und Bildende Kunst in Mecklenburg-Vorpommern

Vom Pommerschen Landesmuseum bis zur Kunsthalle Rostock: Wir stellen Ihnen ausgewählte Museen im Nordosten vor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 14.05.2021 | 07:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Museen

Ausstellungen

Eine Frau sitzt auf einem Stuhl und lächelt in die Kamera. Neben ihr stehen die Worte "Die Hauda & die Kunst" © NDR/ Flow

Kunstwissen to go - serviert von Bianca Hauda

Bianca Hauda serviert Kunstwissen in kleinen Happen: Porträts von Künstler*innen, deren Bilder und Werke in deutschen Museen zu sehen sind. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Eine Frau mit langen braunen Haaren und einem roten Rollkragenpullover blickt in die Kamera. © Cihan Cakmak

Autorin Ronya Othmann: "Wir Jesiden fühlten uns sehr allein"

In ihrem neuen Buch "Vierundsiebzig" setzt sich Ronya Othmann mit dem Genozid an den Jesiden 2014 auseinander. mehr