Stand: 25.08.2020 17:47 Uhr

Nordische Filmtage Lübeck im Kino und online

von Thorsten Philipps
Kathrin Weiher (Kultursenatorin, Hansestadt Lübeck, 2. von links) mit dem Team der Nordischen Filmtage: Linde Fröhlich, künstlerische Leiterin der NFL, Cecil Bruce-Boye und Andreas Fechner (cbb software GmbH, Mitglied der Viega Gruppe) - neue Preisstifter des "Preis der Jugendjury und Susanne Kasimir (Geschäftsführung, Nordische Filmtage Lübeck). © Nordische Filmtage Lübeck, Turné Foto: Turné
Zum Sommergespräch kamen die Kultursenatorin Lübecks, Kathrin Weiher (2. v. l.), sowie Linde Fröhlich, künstlerische Leiterin der Filmtage, Cecil Bruce-Boye und Andreas Fechner, die neuen Preisstifter des Preises der Jugendjury, und NFL-Geschäftsführerin Susanne Kasimir.

Die Nordischen Filmtage Lübeck finden vom 4. bis 8. November als sogenanntes hybrides Filmfestival statt. Ein Teil des Programms soll unter Einhaltung der Corona-Vorgaben in den Festivalkinos laufen. Eine Auswahl von Filmen und Sonderveranstaltungen soll zudem auch online gesehen werden können, um "die Zugangsbeschränkungen in den Spielstätten auszugleichen und auch den Daheimgebliebenen ein gewisses Festivalgefühl zu vermitteln", so die künstlerische Festivalleitung Linde Fröhlich in ihrem Sommergespräch am Dienstag in der Hansestadt.

Weitere Informationen
Anja (Andrea Bræin Hovig) und Tomas (Stellan Skarsgård) schauen in den Spiegel - Szene des Krebsdramas von Maria Sødahl - im Wettbewerb der Nordischen Filmtage Lübeck 20202 © Manuel Claro/Motlys

Nordische Filmtage finden nur online statt

137 Filme aus Skandinavien, dem Baltikum und Norddeutschland können im Netz geschaut werden - für je sieben Euro. mehr

Nordische Filmtage rechnen mit etwa 10.000 Kinofans

Normalerweise kommen im November mehr als 30.000 Kinofans zu den Nordischen Filmtagen Lübeck. In diesem Jahr rechnet die neue Geschäftsführerin Susanne Kasimir mit rund 10.000 Besucherinnen und Besuchern - wenn die Filme überhaupt in den Festivalkinos gezeigt werden können. Zwar gibt es auch einen Plan B - ohne Besuch im Kino, nur mit Online-Streaming - aber Kasimir ist optimistisch. "Wir wollen ein Hotspot für die Kinos werden und kein Corona-Hotspot."

Retrospektive zum Thema "Fischermen's Film"

Eine Frau fährt in einem Fischkutter namens Hamravik im isländischen Film "Ingalo im grünen Meer" von 1982, Teil der Retrospektive der Nordischen Filmtage Lübeck 2020 © Gjóla films
Der isländische Spielfilm "Ingalo im Grünen Meer" von 1992 eröffnet die Retrospektive.

20 Filme werden in diesem Jahr zu dem Thema "Fishermen’s Film" in der Rubrik Retrospektive gezeigt, so der zuständige Kurator Jörg Schöning. "Sie zeigen einen Berufsstand, die Fischerei, zwischen Idylle und Industrie." Als Eröffnungsfilm der Retrospektive läuft der isländische Film "Ingalo im Grünen Meer" von 1992.

In ihrem Spielfilmdebüt erzählt die Isländerin Ásdís Thoroddsen die Emanzipationsgeschichte einer jungen Frau, die sich in der rauen Welt des Fischfangs behauptet. Hauptdarstellerin ist die aus der Fernsehserie "Das Duo" bekannte Schauspielerin Sólveig Arnarsdóttir. Aus Estland kommen gleich drei restaurierte Filme ins Programm - "Rocks Under Water" von Viktor Nevežin aus dem Jahr 1959, "Men From the Fisherman's Village" von Jurü Müür von 1961 und die Romanverfilmung "The Smacking Sea" von 1981.

Publikum in einer Kino-Vorführung der Nordischen Filmtage 2019 bei "The Birdcatcher's Son" mit dem Regisseur Richard Hobert im Gespräch © Nordische Filmtage Lübeck

AUDIO: Der Beitrag zum Hören (3 Min)

Veranstaltungen

Nordische Filmtage Lübeck 2020 erstmals auch per Stream

Die 62. Nordischen Filmtage Lübeck 2020 finden als Mischung aus Festival vor Ort und Online-Veranstaltungen statt. mehr

Neuer Jugendjurypreis

Zum ersten Mal kann in dieser Ausgabe jeder Kinofan die Filmpreisverleihung live miterleben - über das Internet. Außerdem gibt es einen neuen Preis - den mit 5.000 Euro dotierten Preis der Jugendjury. Dadurch wird das Festival-Preisgeld mit 57.000 Euro so hoch sein wie nie zuvor. Der Norddeutsche Rundfunk ist Medienpartner und vergibt den mit 12.500 Euro dotierten NDR Spielfilmpreis.

Weitere Informationen
Reiserückkehrer warten in einer Schlange am Flughafen Hannover auf ihren Corona-Test. © picture-alliance

Corona: Verschärfte Suche nach Reiserückkehrern

Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet, die sich nicht beim Gesundheitsamt melden, müssen mit einem Amts-Besuch rechnen - zumindest im Kreis Herzogtum Lauenburg. Auch andere Kreise reagieren. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 25.08.2020 | 16:20 Uhr

Mehr Kultur

Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) © NDR/Christine Schröder

Jubiläum: Tatort als letztes gesellschaftliches Lagerfeuer?

Warum ist der Tatort nach fünf Jahrzehnten noch so ein Hit? Antworten von Fans und von einer Hamburger Medienforscherin. mehr

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven. © dpa-Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen

Deutsch-deutscher Kunsthandel: Legal oder ominös?

Zwei Schreibmaschinen und ein Diaprojektor - das war der Tauschwert für ein Gemälde aus dem 19. Jahrhundert. Ein legales Geschäft? mehr

Anneke Kim Sarnau, Bela B. Felsenheimer, Eoin Moore und Charly Hübner posieren für ein Drehstartfoto © NDR/Christine Schroeder Foto: Christine Schroeder

Neuer Polizeiruf 110 aus Rostock mit Bela B. Felsenheimer

Eoin Moore inszeniert "Der Falke" mit Anneke Kim Sarnau, Charly Hübner und Die-Ärzte-Musiker Bela B. in Rostock und Hamburg. mehr

Eine Frau hält den Preis "Der Faust" im Arm. © Natalie Bothur

Nationaler Theaterpreis "Der Faust" geht auch nach Hamburg

Ewelina Marciniak wurde für ein Stück am Thalia Theater als beste Schauspiel-Regisseurin geehrt. Die Verleihung fand online statt. mehr