Lars Jessen mit Charly Hübner © picture alliance/dpa | Axel Heimken

Husumer Filmtage mit Lars-Jessen-Werkschau gestartet

Stand: 24.09.2021 12:25 Uhr

An der Nordseeküste starten die 36. Husumer Filmtage. Mit ihrem Leitthema "Lass das Schwere los!" will das Festival nach der langen Durststrecke für die Kultur neue Hoffnung und Zuversicht wecken.

von Simone Steinhardt

An der Nordsee dreht sich bei den 36. Husumer Filmtagen in den kommenden Tagen alles um die große Leinwand. Die Zuschauenden können sich auf zweierlei Themenschwerpunkte freuen: zum einen auf die Werkschau des Schleswig-Holsteinischen Regisseurs Lars Jessen und auf mehr Leichtigkeit.

Lars Jessen hat einen feinen Sinn für norddeutschen Humor. Ob er in "Die Schimmelreiter" Axel Prahl als Bruder eines Lebensmittelkontrolleurs auf die Dithmarscher Gastronomie loslässt, in "Fraktus" eine fiktive 80er-Jahre-Band auferstehen lässt oder mit den legendären "Dorfpunks". Dem Film, in dem Jungs in ihrem Dorf Schmalenstedt an der Ostsee ihre eigene Punkband gründen.

Husumer Filmtage widmen Lars Jessen Filmwerkschau

Roddy (Cecil von Renner). © NDR/Julia von Vietinghoff
"Dorfpunks" kam am 23. April 2009 in die deutschen Kinos - hier mit Roddy (Cecil von Renner).

Hans Peter Schweger aus dem Kuratorium der Filmtage schätzt Lars Jessen vor allem dafür, wie er die norddeutsche Lebensart mit herrlich drögem Witz in Szene setzt. Lars Jessen dieses Jahr eine Werkschau zu widmen, war überfällig, sagt Schweger: "Lars Jessen ist ein alter Freund und Begleiter der Husumer Filmtage. Und da lag es nahe, wie so oft, wenn man überlegt, wem könnte man eine Filmschau widmen: Das Gute liegt so nahe und Lars Jessen ist aus der Region und eigentlich der Vertreter des norddeutschen Humors."

Besonders freut sich Hans Peter Schweger auf das Erstlingswerk von Lars Jessen - "Lübke - eine Suche nach dem Bundespräsidenten". Seine Abschlussarbeit an der Kölner Filmhochschule. In dem Dokumentarfilm skizziert der Regisseur Lübke als bodenständigen und idealtypischen Menschen der Gründungsjahre der Bundesrepublik. Der erste Lars-Jessen-Film läuft bereits am Samstag - eine Pubertätsgeschichte im Westdeutschland der 80er-Jahre, die ausgerechnet in einer Kommune in der Nähe der AKW-Baustelle Brokdorf spielt, "Am Tag als Bobby Ewing starb" so der Titel - auch das ein "typischer Jessen".

Lachen gegen die Corona-Krise

Neben der Werkschau des gebürtigen Kielers spielt der Humor dieses Jahr eine besondere Rolle auf dem Filmfestival, um der Corona-Krise etwas entgegen zu setzen, sagt Hans Peter Schweger: "Wir haben auch für dieses Thema noch mal eine Rubrik geschaffen: 'Lass das Schwere los'. Und da haben wir fast jeden Tag einen Beitrag ausgewählt, der den Menschen so ein bisschen Heiterkeit vermitteln soll."

In dieser Rubrik können wir uns unter anderem auf schwarzen Humor in der norwegischen Komödie "Die Kunst des negativen Denkens" freuen und in dem Film "Italienisch für Anfänger" nicht nur schmunzeln, sondern auch gleich ein bisschen Italienisch für den nächsten Urlaub lernen.

Husumer Filmtage mit Lars-Jessen-Werkschau gestartet

An der Nordseeküste starten die 36. Husumer Filmtage. Im Zentrum diesmal: eine Werkschau des norddeutschen Regisseurs Lars Jessen.

Datum:
Ende:
Ort:
Kino-Center Husum
Neustadt 114
25813  Husum
Telefon:
Kartenvorbestellung ab 14 Uhr unter 04841-2569
E-Mail:
info@husumer-filmtage.de
Preis:
abends 9,00 EUR, nachmittags 7,00 EUR, Dauerkarte 45,00 EUR
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 24.09.2021 | 17:20 Uhr

Mehr Kultur

Revolver auf einem Tisch vor einem aufgeschlagenen Buch. © Colourbox Foto: aaron007

Regionalkrimis aus dem Norden

Herbstzeit ist Krimizeit. NDR.de zeigt, wo im Norden ermittelt wird. Los gehts in Osnabrück mit drei ungewöhnlichen Mordfällen. mehr