MDR Fernsehen: "Allein unter Schwestern" © MDR/Kaap Holland Film, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung bei Nennung "Bild: MDR/Kaap Holland Film"

Kinderfilme: Mediathek-Tipps für die Ferien

Stand: 09.07.2022 06:00 Uhr

In den Mediatheken von ARD, ZDF und KiKa gibt es viel zu entdecken: zum Beispiel herrliche Familienkomödien wie "Sune vs Sune" und "Allein unter Schwestern" oder die Fantasyserie "Mysterium".

von Katja Eßbach

"Allein unter Schwestern": Vergnügliche Coming-of-Age-Geschichte

Der zwölfjährige Kos lebt nach dem Tod seiner Mutter mit seinen drei Schwestern und dem Vater zusammen. Sie betreiben ein Hotel, das aber nur mittelgut läuft. Dann hat der Vater einen Herzanfall und Kos muss sich fast allein um das Hotel kümmern, seine Schwestern sind keine große Hilfe. Klar, dass da eine Menge schiefgeht.

Wie Kos sich trotzdem durchschlägt, das erzählt der Film "Allein unter Schwestern" lakonisch und vergnüglich, mit einer Prise Ernsthaftigkeit. Zu sehen noch ein Jahr in der ARD-Mediathek.

"Sune vs Sune": Herrliche Familienkomödie

Sune kann es nicht fassen: Am ersten Tag nach den Sommerferien sitzt ein Junge auf seinem Platz, der genauso wie er selbst heißt und der noch dazu sehr witzig, redegewandt und charmant ist. Besonders Sunes Freundin Sophie scheint das zu gefallen. Sune wird eifersüchtig und fasst einen Plan.

Der schwedische Film "Sune vs Sune" ist eine herrliche Familienkomödie mit lustigen Dialogen, tollen Kinderdarstellern und vielen skurrilen Situationen. Zu sehen noch zehn Tage in der ARD-Mediathek.

"Mysterium": Geheimnisvolle Fantasyserie

Auch in der ARD-Mediathek stehen noch ein Jahr die zwei Staffeln der spannenden deutschen Fantasyserie "Mysterium". Darin stellt Luca fest, dass hinter dem Spiegel in der Villa seiner Großtante vier Jugendliche in einer Parallelwelt gefangen sind. Luca soll die vier befreien, aber in der zweiten Staffel taucht ein mysteriöser Mann auf, der das unbedingt verhindern will. "Mysterium" kreiert eine geheimnisvolle, düstere Welt, die sofort in ihren Bann zieht.

"Jackie & Oopjen": Clash der Kulturen

In der Mediathek des Kinderkanals steht noch zwei Wochen der niederländische Film "Jackie & Oopjen". Er beginnt mit einem Schrecken für die zwölfjährige Jackie aus Amsterdam: Sie sieht sich im Rijksmuseum plötzlich Oopjen gegenüber, einer jungen Frau aus dem berühmten Rembrandt-Gemälde. Oopjen hat den Bilderrahmen verlassen, weil sie Jackie verwechselt. Oopjen möchte unbedingt ihre kleine Schwester Aeltje wiederfinden, die auch auf einem Gemälde verewigt wurde, allerdings nicht von Rembrandt. Gemeinsam mit Jackie macht sie sich zusammen auf die Suche nach dem Bild.

Der Film "Jackie & Oopjen" lebt natürlich vom Clash der Kulturen: Oopjen aus dem 17. Jahrhundert muss sich in der Jetztzeit zurechtfinden und dabei entstehen viele slapstickartige Situationen.

Astrid-Lindgren-Party in der ZDF-Mediathek

Die ZDF-Mediathek feiert eine Astrid-Lindgren-Party. Neben "Michel aus Lönneberga" gibt es noch eine Woche die Filme "Kalle Blomquist lebt gefährlich", "Lotta aus der Krachmacherstraße", "Wir Kinder aus Bullerbü" und viele Folgen von "Pippi Langstrumpf" zu sehen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 09.07.2022 | 08:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Dokumentarfilm

Spielfilm

Mehr Kultur

Lenore Lötsch und Torben Steenbuck © NDR

Kunstverbrechen: Neuer True-Crime-Podcast startet

Juwelenraub, geschmuggelte NS-Kunst, verschollene Gemälde: Lenore Lötsch und Torben Steenbuck rollen spektakuläre Fälle der Kunstwelt auf. mehr