v.l.: Kommissar Bukow (Charly Hübner) und Katrin König (Anneke Kim Sarnau) besprechen das weitere Vorgehen. © NDR/Christine Schroeder

Charly Hübner verlässt Rostocker Polizeiruf 110

Stand: 12.05.2021 11:36 Uhr

Charly Hübner nimmt nach fast zwölf Jahren und 24 Folgen Abschied vom Polizeiruf 110. Die letzte Folge mit ihm als Kommissar Bukow ist im kommenden Jahr im Ersten zu sehen.

Seit 2010 ermittelt Charly Hübner als Kommissar Sascha Bukow an der Seite von Katrin König (Anneke Kim Sarnau) im Rostocker Polizeiruf 110. Für die Verkörperung des rauen Kommissars wird Charly Hübner von Macherinnen und Zuschauerinnen gleichermaßen geschätzt. Regelmäßig schalten mehr als acht Millionen Zuschauer ein. Nun verlässt der 48-jährige Schauspieler auf eigenen Wunsch die Krimireihe. "Das waren tolle zwölf Jahre und wir haben vieles wagen dürfen und vieles ist uns auch gelungen", sagte Hübner.

Kommissar Sascha Bukow: Figur mit "Ecken und Kanten"

Charly Hübner gestaltete die Rolle des Ermittlers Sascha Bukow aktiv mit. Er überlegte, was dieser für Sportarten macht, wie seine Großeltern und Eltern waren, in welchem Umfeld er groß wurde. Als Bukow in einem Drehbuch einmal zu viel Text hatte, strich Hübner radikal. Bukow ist kein Mann, der viele Worte braucht. "Charly Hübner verkörpert diese Figur mit ihren Ecken und Kanten auf einzigartige Weise. Das Zusammenspiel mit Anneke Kim Sarnau und dem Team des Rostocker 'Polizeirufs‘ ist im wahrsten Wortsinn 'sehenswert'". sagt Frank Beckmann, Programmdirektor des NDR Fernsehen. Er dankte Hübner für die großartige Zusammenarbeit.

Charly Hübner führt in "Sophia, der Tod und ich" erstmals Regie

Charly Hübner ist neben seinen Auftritten als Schauspieler an vielen Filmprojekten auch hinter der Kamera beteiligt. Beim Roadmovie "Für immer Sommer 90", das diese Woche einen Grimme-Preis in der Kategorie Fiktion erhielt, hat Hübner am Drehbuch mitgearbeitet. Zudem wird Hübner im Spätsommer 2021 seinen ersten Spielfilm als Regisseur drehen. Das Roadmovie "Sophia, der Tod und ich" - nach der Romanvorlage von Thees Uhlmann - soll unter anderem in Schleswig-Holstein gedreht werden. Mit Dimitrij Schaad, Anna Maria Mühe, Marc Hosemann und Dagmar Manzel ist das Projekt prominent besetzt.

"Keiner von uns": Letzte Polizeiruf-110-Folge mit Hübner in 2022

Die letzte Folge des Polizeiruf 110 mit Charly Hübner als Kommissar Bukow mit dem Titel" Keiner von uns" ist im kommenden Jahr im Ersten zu sehen. Es ist der 24. Fall des Ermittlerduos. Wer künftig an der Seite von Anneke Kim Sarnau ermitteln wird, wird der NDR zu gegebener Zeit mitteilen. "Wir arbeiten bereits an neuen Projekten, auf die sich das Publikum jetzt schon freuen darf", sagt Beckmann.

Weitere Informationen
Anneke Kim Sarnau, Bela B. Felsenheimer, Eoin Moore und Charly Hübner posieren für ein Drehstartfoto © NDR/Christine Schroeder Foto: Christine Schroeder

Neuer Polizeiruf 110 aus Rostock mit Bela B. Felsenheimer

Eoin Moore inszeniert "Der Falke" mit Anneke Kim Sarnau, Charly Hübner und Die-Ärzte-Musiker Bela B. in Rostock und Hamburg. mehr

Der Schauspieler Charly Huebner, vor einer weißen Wand bei der MDR-Verleihung des Publikumspreises "Goldene Henne" im Oktober 2020 in Leipzig. © picture alliance / zb Foto: Kirsten Nijhof

Neue Drehs in Hamburg und SH geplant - auch Hübners neuer Film

Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein fördert 22 Projekte, etwa Hübners Spielfilm-Regiedebüt "Sophia, der Tod und ich". mehr

Porträtaufnahme von Charly Hübner. © IMAGO / Rainer Unkel Foto: Rainer Unkel

Charly Hübner: Ein Typ wie ein Ausrufezeichen

Ob Theater, Regie, Comedy oder Film: Schauspieler Charly Hübner ist ein Multitalent und Publikumsliebling. mehr

Dieses Thema im Programm:

Polizeiruf 110 | 12.05.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Kultur

Daniel Karasek lacht © picture alliance/dpa | Frank Molter

Kieler Schauspielhaus startet mit Stufenkonzept in neue Saison

Generalintendant Daniel Karasek hat im Kieler Opernhaus den neuen Spielplan vorgestellt - mit 35 Premieren durch alle Sparten. mehr