Nach Hundekot-Attacke: Verfahren gegen Goecke eingestellt

Stand: 30.11.2023 13:55 Uhr

Das Verfahren gegen den ehemaligen Ballettdirektor der Staatsoper Hannover wurde eingestellt. Goecke hatte eine Journalistin mit Hundekot beschmiert, nun muss er deswegen eine Geldauflage zahlen.

Der Choreograf habe einen mittleren vierstelligen Betrag an einen gemeinnützigen Verein zahlen müssen, der sich mit Konfliktschlichtung beschäftigt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover am Donnerstag. Das Beschmieren der Journalistin mit dem Kot seines Dackels ist demnach als tätliche Beleidigung gewertet worden. Goecke hatte die Autorin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) im Februar im Foyer der Staatsoper angegriffen, nachdem er ihr negative Kritiken vorgeworfen hatte. Die Staatsoper Hannover kündigte daraufhin die Zusammenarbeit mit dem Choreografen.

Sechs Personen auf einer Bühne halten Blumen in den Händen © Joachim Dette / Theaterhaus Jena Foto: Joachim Dette
AUDIO: "Die Hundekot-Attacke": Mockumentary am Theaterhaus Jena (3 Min)

Ermittlungen wegen Körperverletzung

Nach dem Vorfall hatten sowohl die betroffene Autorin Wiebke Hüster als auch die "FAZ" Anzeige gegen Goecke erstattet. Gegen ihn wurde daraufhin wegen einfacher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. Da Hüster keine bleibenden Schäden davongetragen habe, habe die Staatsanwaltschaft die Tat nicht als Körperverletzung bewertet, hieß es. Außerdem habe der ehemalige Ballettdirektor Einsicht gezeigt und negative Folgen in Kauf nehmen müssen, begründete die Sprecherin das Urteil der Staatsanwaltschaft. Goecke hatte erklärt, bei dem Vorfall infolge eines Burnouts aus dem Affekt heraus gehandelt zu haben.

Weitere Informationen
Till Lindemann, Marco Goeckes Dackel und Goofy auf einem Bild © Picture alliance/ ©Buena Vista Pictures/Courtesy Everett Collection / Picture alliance/ Nikolaj Branshom

Rückblick Kulturjahr 2023: Dackeldreck, eine weiße Weste und ein Disney-Dussel

Ein Ballettdirektor rastet aus, eine KI sorgt für die Wiedervereinigung der Beatles und ein Butler weiß immer noch nicht, wo's langgeht - was für ein Kulturjahr! mehr

Ein Mann sitzt mit Sonnenbrille auf einer Bühne. © picture alliance / dpa | Bernd Weißbrod Foto: Bernd Weißbrod

Hundekot-Attacke: Theaterhaus Jena bringt Goecke-Vorfall auf Bühne

Das Theaterhaus Jena will in der neuen Saison das Stück "Die Hundekot-Attacke" auf die Bühne bringen. Der Fall Goecke liefert den Stoff. (13.09.2023) mehr

Marco Goecke auf einer Bank. © Screenshot

Staatsoper Hannover: Goecke-Ballett ohne Goecke

Die Hundekot-Attacke von Marco Goecke: Wie wirkt sich das auf die neue Spielzeit der Staatsoper Hannover aus? (13.10.2023) mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Theater

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Rene Pollesch © picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Volksbühne-Intendant René Pollesch mit 61 Jahren gestorben

René Pollesch war einer der großen Dramatiker der deutschen Theaterszene. Auch am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg inszenierte er viele Stücke. mehr