John Neumeier © The World of John Neumeier / Kiran West

Hamburg Ballett und John Neumeier gratis auf dem Rathausmarkt

Stand: 03.09.2022 20:00 Uhr

Das Hamburg Ballett und John Neumeier waren am Sonnabend mit über 60 Tänzerinnen und Tänzern zu Gast auf dem Rathausmarkt.

von Annette Matz

Beginn der Probe für das große Open-Air-Event im Ballettzentrum: John Neumeier, trainingsleger in rosa T- Shirt und bequemen, weichen Tanzhalbschuhen, gibt Anweisungen: "We have seven bars and we need seven men." Ballett umsonst und draußen gibt es auch nicht alle Tage. Und raus aus der gewohnten Staatsoper auf den wilden Rathausmarkt ist nicht ohne Herausforderungen - auch ganz pragmatischen, wie die Beleuchtung, erzählt der Ballettchef: "Auf der Bühne haben wir eine sehr raffinierte, kontrollierte Beleuchtung, weil wir in einem dunklen Raum sind, und wir können mit verschiedenen Farben arbeiten. Hier haben wir es zu tun mit Tageslicht und einer Bühne, die wirklich nicht dafür da ist, die raffinierteste Beleuchtungsregie durchzuführen."

50 Jahre John Neumeier als choreografierte Biografie

"The World of John Neumeier" ist eine Art getanzte Biografie, schon zu seinem 80. Geburtstag zu erleben und auf anderen Bühnen zu sehen. Es sind Ausschnitte aus Neumeier-Balletten der letzten 50 Jahre: "Die Kameliendame", "Tod in Venedig", "Nijinsky". John Neumeier selbst moderiert und kommentiert die Stücke - und schlägt sein Ballettleben auf, wie ein Buch, ganz von Anfang.

Mit Leonard Bernsteins "Candide" machte der junge John das elterliche Wohnzimmer zur Tanzbühne - sicher nicht ahnend, dass er später einmal mit "Berstein Dances" seine große Hommage an diesen Komponisten choreografieren würde. Plus Kostümen von Giorgio Armani.

Unter dem Einfluss von Leonard Bernstein und Gene Kelly

Bis heute begeistert und tief beeindruckt ist der inzwischen 83-jährige Ballettchef - der sich von seinen Tänzern übrigens schwungvoll auf die Bühne heben lässt - auch von Gene Kelly und der Kraft seines Tanzes, spürt aber schon früh: Das klassische Ballett ist sein Zuhause. Ballettfans - und vielleicht auch jungen und alten Hobbyballerinen - weicht er damit das Herz auf, manchmal vielleicht ein bisschen zu rührseelig. Aber allen sei gesagt: Es verspricht ein mitreißender Abend zu werden. Das Hamburg Ballett hat eine unschlagbare Energie und wird nicht umsonst so oft bejubelt.

John Neumeiers letzte Saison beim Hamburg Ballett

Mit dem Open-Air-Ballettabend startet John Neumeier in seine letzte Spielzeit - und er wollte sie so beginnen: mit einem Geschenk an die Hamburgerinnen und Hamburger: "Am Anfang war ich nicht der populärste Mensch Hamburgs. Aber Hamburg hat sich umgedreht zu mir. Es ist zu einem neugierigen, interessierten, enthusiastischen Publikum geworden. Ich dachte, zu Anfang dieser 50-Jahr-Feier wäre es gut, etwas zu machen, zu dem wirklich jeder, der will, der möchte, kommen kann." Auf jeden Fall dabei ist Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher, der den Abend feierlich eröffnet.

Der Ballettchef selbst arbeitet schon wieder an seiner nächsten Premiere - die letzte in seiner Zeit als Ballettintendant vom Hamburg Ballett. Business as usual - trotz allem. Und kein Gedanke ans Ende: "Arbeiten bedeutet beginnen und nicht enden. Es ist nicht so: Umso mehr Ballett ich gemacht habe, desto genauer weiß ich, wie es gemacht wird. Ich weiß immer noch nicht, wie man ein Ballett richtig macht. Insofern ist das ein Symbol für mich: Das Ende ist auch der Anfang."

Hamburg Ballett und John Neumeier gratis auf dem Rathausmarkt

Anlässlich der Eröffnung seiner 50-Jahre-Jubiläumsspielzeit mit dem Hamburg Ballett hat John Neumeier am Sonnabend zu einem kostenfreien Open-Air eingeladen.

Art:
Bühne
Datum:
Ende:
Ort:
Rathausmarkt

20095 Hamburg
Preis:
Eintritt frei
Hinweis:
Einlass ab 18.30 Uhr
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassikboulevard | 03.09.2022 | 16:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tanz

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Wehende Flaggen vor dem Louise Weiss Gebäude in der 1 Allée du Printemps, in dem das EU-Parlament tagt. © picture alliance Foto: Marc Vorwerk

Kultur in den Wahlprogrammen: Den meisten Parteien keinen Absatz wert

Ist Kultur überflüssig? Beim Blick in die Programme vieler Parteien, die zur Europawahl antreten, kann dieser Eindruck entstehen. mehr