Sendedatum: 15.05.2011 17:20 Uhr  | Archiv

Das Geheimnis der Meisterwerke

von Jan Ehlert

Der Bund Spargel, ein Rosenbukett, ein hässliches oder ein hübsches Mädchen, aus allem ließe sich ein Meisterwerk machen, hat der Maler Max Liebermann einst geurteilt. Doch erst  Fantasie veredle das Handwerk zum Kunstwerk. Aber was macht ein Meisterwerk eigentlich aus? Der britische Kunsthistoriker Christopher Dell hat sich in seinem neuen Buch, auf die Suche nach Antworten gemacht. Jan Ehlert weiß, ob er fündig wurde.

Sie gilt als eines der berühmtesten Kunstwerke der Welt: die Mona Lisa. Unergründlich lächelnd hängt sie im Pariser Louvre. Sie zu besuchen gehört auch für weniger kulturinteressierte Touristen zum Pflichtprogramm. Ein Meisterwerk der Kunst also? Nicht für den österreichischen Satiriker Karl Kraus.

Zitat: "Seit jeher hatte ich, ohne dass ich mir's recht gestehen wollte, eine geheimnisvolle Abneigung gegen das unergründliche Lächeln der Mona Lisa. Dieses Vorurteil nun wurde vom Anblick des Originals nicht besiegt, sondern im Gegenteil fand ich, dass es nicht bald etwas Reizloseres, Altjüngferlicheres geben könne als das Lächeln der Mona Lisa, auf deren Geheimnis ich nicht neugierig war und die mir günstigsten Falls den seichten Glauben an die Unergründlichkeit der Frauenseele zu belächeln schien." Karl Kraus

Mehr als bloßes Abbild

So manchem Touristen mag es wie Karl Kraus gegangen sein, als er vor dem erstaunlich kleinen Gemälde stand. Warum bitte soll gerade dieses Frauenporträt ein Meisterwerk darstellen? Es gibt doch noch so viele andere, ähnliche Bilder.

Mona Lisa, gemalt 1505 von Leonardo da Vinci. © picture-alliance
Mona Lisa, gemalt 1505 von Leonardo da Vinci.

Leseprobe:
Die Antwort ist, dass das Gemälde auf sehr entscheidende Weise über seine Funktion als Porträt hinausging. Es überträgt das Bild der "geliebten Frau", das die ganze italienische Renaissance-Dichtung durchzog, in eine neue visuelle Form. Ein verschleiertes Porträt der Seele - das ist genau das, was Leonardo beabsichtigte.

Und was ihm durch seine wunderbar feinen Pigmentschichten, die in unzähligen Farblasuren aufgetragen sind, gelang - schreibt der Da Vinci-Experte Martin Kemp. Detail für Detail knöpft er sich vor, Augen, Haare, Hintergrund - und dank der vergrößerten Bildausschnitte lässt sich nachvollziehen, was auf den ersten Blick verborgen schien.

Das Geheimnis der Meisterwerke

mit Texten von:
Werner Busch, Anthony Caro, Christopher Dell, Antony Gormley, John House, Martin Kemp, Stephan Kemperdick, Ulrich Pfisterer, Pierre Rosenberg und anderen

Experten für jedes Meisterwerk

Die Mona Lisa ist aber nur eines von 70 Meisterwerken, deren Geheimnis Herausgeber Christopher Dell in diesem liebevoll gestalteten Buch auf den Grund gehen will. Dafür holt er sich Hilfe bei Kunsthistorikern, Malern und Kuratoren. Für jedes Kunstwerk einen anderen. Für die Venus von Botticelli, den Garten der Lüste von Hieronymus Bosch, die Nachtwache von Rembrandt.

"Die Verzückung der Heiligen Therese" - Skulptur von Giovanni Lorenzo Bernini in der Kirche St. Maria della Vittoria in Rom © picture-alliance Foto: Pirozzi
"Die Verzückung der Heiligen Therese" - Skulptur von Giovanni Lorenzo Bernini

Gian Lorenzo Berninis Skulptur der Verzückung der heiligen Teresa betrachtet die Autorin Marina Warner.

Leseprobe:
Es ist die herausragende Leistung Berninis, dass er diese Vision durch eine virtuose architektonische Inszenierung, eine Bildhauerarbeit von höchstem Einfühlungsvermögen und eine leidenschaftliche Identifikation mit seinem Thema vollkommen überzeugend erscheinen lässt. Das ozeanische Gefühl der Verzückung findet seinen materiellen Ausdruck auch im Fall von Teresas Gewändern, in ihren Reaktionen, die durch den Fluss und die Wirbel ihres Gewands vermittelt werden.

Ambitionierter Kunstführer

Eine Besucherin betrachtet im Städel Museum Frankfurt am Main das Gemälde "Venus" von Sandro Botticelli. (12.11.2009) © picture alliance / dpa - Report
"Venus" von Sandro Botticelli. Seine Gemälde gelten als Meisterwerke schlechthin - und erzielten Rekordsummen in Auktionen.

Kunstgeschichte für Einsteiger und Fortgeschrittene: Die Texte sind allesamt bewusst kurz gehalten, selten mehr als zwei Seiten lang. Umso ausführlicher sind dafür die Kunstwerke selbst zu sehen - nicht nur Bilder, sondern auch Skulpturen: Ägyptische Krieger, asiatische Buddha-Statuen, peruanische Gottheiten.

Der Begriff "Meisterwerk" ist weit gefasst, nur aus dem 20. Jahrhundert scheint es keine zu geben - das ist einer der wenigen Makel dieses Buches. Aus der Zeit davor fehlt dafür kaum einer der großen Namen: Und die wichtigsten Werke von Rubens, Tizian und Caravaggio in einem Band versammelt zu sehen und zu verstehen - allein das macht dieses Buch selbst schon zu einem kleinen Meisterwerk.

Das Geheimnis der Meisterwerke

von Christopher Dell (Hg.)
Seitenzahl:
304 Seiten
Genre:
Bildband
Verlag:
DuMont, 304 Seiten mit 265 farbigen und 20 einfarbigen Abbildungen
Bestellnummer:
978-3-8321-9364-5
Preis:
39,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 15.05.2011 | 17:20 Uhr

Mehr Kultur

Die Direktorin des Hamburger Völkerkundemueseums, Barbara Plankensteiner. © Museum für Völkerkunde Hamburg Foto: Paul Schimweg

Provenienzforschung: "Es gibt einen Wandel in der Haltung"

Barbara Plankensteiner, Direktorin des MARKK, spricht über den aktuellen Stand der Provenienzforschung in Deutschland. mehr