Stand: 09.08.2017 11:48 Uhr  | Archiv

Keine Erholung mit Andrea Sawatzki

Wenn man zu nah an anderen Menschen dran ist, kann man schon mal die Orientierung verlieren. Zumal, wenn es sich um die eigene Familie handelt. Andrea Sawatzki hat einen neuen Roman geschrieben, in dem wir wieder ihrer Heldin Gundula Bundschuh begegnen. Am 16. November las die Schauspielerin im Rahmen von Der Norden liest aus "Von Erholung war nie die Rede" in Schwerin.

Eine Familie sitzt fest

Buchcover: Von Erholung war nie die Rede von Andrea Sawatzki. © Piper Verlag
"Von Erholung war nie die Rede" ist Sawatzkis dritter Roman.

In Sawatzkis neuem Buch ist Gundula alles andere als eine "Heldin": Ihr ist alles zu viel und nichts ist richtig. Der Schlager singende Ehemann nervt, die pubertierenden Kinder nölen, die alkoholisierte Schwiegermutter ist ohnehin völlig schmerzfrei. Und wenn dann alle zusammen bei Nieselregen auf der Nordseeinsel Norderney festsitzen, kann es ganz schön absurd werden.

Andrea Sawatzki, 1963 geboren, ist eine der bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen ("Tatort", "Meine Tochter, ihr Freund und ich", "Borgia", "Bella Familia", "Bella Casa"). Nach den beiden Bestsellern "Ein allzu braves Mädchen" und "Tief durchatmen, die Familie kommt", ist die Familiengeschichte "Von Erholung war nie die Rede" der dritte Roman von Andrea Sawatzki. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann, dem Schauspieler Christian Berkel, und den zwei gemeinsamen Söhnen sowie drei Hunden in Berlin.

Moderator des Abends: Christoph Bungartz.

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 10.11.2014 | 22:45 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/buch/der-norden-liest-andrea-sawatzki,schwerin440.html
Adriana Altaras, Kent Nagano, Andrea, Sawatzki, Rocko Schamoni © picture alliance Foto: Jessica_Brauner, Felix Broede, Geisler-Fotopress, Kerstin Behrendt

Der Norden liest: Beziehungsgeschichten

Sieben Städte, acht Lesungen, elf Autoren von Adriana Altaras bis Rocko Schamoni: Der Norden liest war wieder auf Tour. Dieses Jahr unter dem Motto "Beziehungsgeschichten". mehr

Mehr Kultur

Moritz Bleibtreu mit Brille und blauer Jacke als Hagen - Szene aus "Cortex", dem in Hamburg gedrehten Regiedebüt von Moritz Bleibtreu © Warner Bros /Port au Prince Film und Kultur Produktion

Die Kinostarts der Woche

Neu im Kino: das Regiedebüt von Schauspieler Moritz Bleibtreu, eine französische Komödie und ein Katastrophendrama mit Gerard Butler. mehr

Regisseur und Schauspieler Moritz Bleibtreu (r.) bei der Weltpremiere seines Filmes "Cortex" © Georg Wendt / dpa bildfunk Foto: Georg Wendt

"Cortex": Moritz Bleibtreu spricht über sein Regiedebüt

Wie viele Schauspieler ist jetzt auch Moritz Bleibtreu ins Regiefach gewechselt. "Cortex" ist ein düsterer Mystery-Thriller. mehr

Hände liegen auf der Tastatur eines Laptops, dessen Bildschirm einen Programmier-Code zeigt. © picture alliance/chromorange Foto: Andreas Poertner

"Coding da Vinci": Hackathon bringt Kultur ins Digitale

Programmierer und Kultur-Interessierte können mitmachen und kreativ mit Daten von Museen und Bibliotheken arbeiten. mehr

Die Fassade des Jungen Theaters Göttingen am Marktplatz © dpa Foto: Stefan Rampfel

Finanzspritze für Privattheater: Reaktionen aus dem Norden

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat Hilfen für Privattheater angekündigt. Reichen die? Reaktionen aus dem Norden. mehr