Stand: 09.08.2017 11:42 Uhr  | Archiv

Krimi-Zeit mit Dominique Horwitz

Dominique Horwitz im Porträt © Ralf Brinkhoff Foto: Ralf Brinkhoff
Der deutsch-französische Sänger und Schauspieler Dominique Horwitz wuchs in Paris auf und lebt in Deutschland.

Der Schauspieler, Chansonnier und Regisseur Dominique Horwitz hat seinen ersten Roman geschrieben. Der Krimi "Tod in Weimar" spielt in großer Kulisse in seiner Wahlheimat Weimar. Hauptfigur ist Roman Kaminski, der als Kutscher Touristen durch die Stadt fährt. Nach einer Serie von mysteriösen Todesfällen in der Senioren-Residenz Villa Gründgens gerät der sensible Eigenbrötler in die Abgründe der Weimarer Gesellschaft.

Ein Künstler mit vielen Begabungen

Der vielseitige Dominique Horwitz hat sich ein neues künstlerisches Terrain erschlossen: das Romanschreiben. Weil er viel unterwegs ist, hat er seine Wahlheimat als Schauplatz seines Debüts auserkoren: "Das Schreiben ist vielleicht eine Möglichkeit, mir das Zuhause, das ich zu selten genießen darf, einzuverleiben." Dominique Horwitz, 1957 in Paris geboren, spielte unter anderem am Thalia Theater in Hamburg, am Berliner Ensemble und am Deutschen Theater in Berlin. Durch Film- und Fernsehrollen wie in "Stalingrad" oder "Der große Bellheim" wurde er zu einem der bekanntesten Schauspieler Deutschlands. Seine Kriminalkomödie ist voller theatralischer Auftritte und komischer Figuren, "Horwitz lenkt sie mit Eleganz und Eigensinnigkeit durch den labyrinthischen Fall", schreibt "Die Welt" über ihn.

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 07.12.2015 | 22:45 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/buch/Krimi-Zeit-mit-Dominique-Horwitz,lesung240.html
Doris Dörrie, Thees Uhlmann und DominiqueHorwitz (Bildmontage) © 2012 Constantin Film Verleih GmbH/Dieter Mayr, Anke Neugebauer, Ingo Pertramer

Das war: Zehn Jahre "Der Norden liest"

Das NDR Kulturjournal packte die Koffer und ging zum zehnten Mal auf Lesereise. Thees Uhlmann, Dominique Horwitz, Harald Martenstein und viele andere waren im Jubiläums-Jahr dabei. mehr

Mehr Kultur

Notenblatt mit Geige. (Symbolbild) © dpa

Corona: Kleine Konzertveranstalter kämpfen ums Überleben

Große Klassikbetriebe halten durch. Kleinere kommen bei einer weiteren Einschränkung des Publikums in Existenznot. mehr

Anja (Andrea Bræin Hovig) und Tomas (Stellan Skarsgård) schauen in den Spiegel - Szene des Krebsdramas von Maria Sødahl - im Wettbewerb der Nordischen Filmtage Lübeck 20202 © Manuel Claro/Motlys

Nordische Filmtage finden nur online statt

137 Filme aus Skandinavien, dem Baltikum und Norddeutschland können im Netz geschaut werden - für je sieben Euro. mehr

Die Schauspielerin Nina Hoss (2020) © picture alliance/Jörg Carstensen/dpa Foto: Jörg Carstensen

Nina Hoss: "Ich bin Chopin-Fan!"

In dieser Woche kommt der Film "Schwesterlein" mit Nina Hoss in die Kinos. NDR Kultur hat die Schauspielerin getroffen. mehr

Die Künstlerinnen Anja Witt (l) und Monika Hahn steht vor ihren Werken. © NDR Foto: Anina Pommerenke

GEDOK: Ein Netzwerk für Künstlerinnen

1926 wurde die Gemeinschaft für Künstlerinnen in Hamburg gegründet. Heute hat die GEDOK deutschlandweit 3.500 Mitglieder. mehr