Stand: 01.09.2017 10:09 Uhr

Die Kuriositäten der deutschen Sprache

Axel Hacke  Foto: Thomas Dashuber
Am 19. November im Roten Saal in Braunschweig: Axel Hacke.

Axel Hacke hat eine ungewöhnliche Leidenschaft: Er sammelt seit Jahren "Verhörer", Versprecher und Schreibfehler. So sind die seltsamsten Gestalten in die deutsche Öffentlichkeit getreten, darunter der "weiße Neger Wumbaba" ("... der weiße Nebel wunderbar"), "Erdbeerschorsch" (Erzbischof) und der "Kuhfürst" (Kurfürst). Gerade ist die "Wumbaba-Trilogie" als limitierte Sonderausgabe erschienen. "Eine ganze Kollektion brüllkomischer Verhörer ... Herrlich! Zum Lesen, Vorlesen und Tränen Lachen." (Berliner Zeitung)

Der Autor

Bekannt ist Axel Hacke seit mehr als zwanzig Jahren durch seine legendären Kolumnen für das Magazin der "Süddeutschen Zeitung" und durch seine Bücher. Seit dem Erscheinen des ersten "Wumbaba"-Bandes 2004, ist das "Verhören" zum Volkssport geworden und Axel Hacke zu seinem glücklichen Chronisten. Mit der Reihe Der Norden liest kommt der gebürtige Braunschweiger nun für einen Abend in seine Heimat und nimmt uns mit auf eine wundersame Reise durch poetische Fantasie- und Sprachwelten.

Moderator des Abends ist Christoph Bungartz vom NDR Kulturjournal.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur - Das Journal | 19.12.2010 | 22:45 Uhr

Nina Petri. © Heinekomm

Der Norden liest 2010: Echt komisch!

"Echt komisch!" war 2010 der Leitspruch für die Lesereise des Kulturjournals. In ganz Norddeutschland lasen Künstler wie etwa Max Goldt, Martin Sonneborn oder Nina Petri. mehr

Mehr Kultur

Daniel Richter hält zwei Papageien in den Händen. © B / 14 Film Foto: Marvin Hesse

Doku "Daniel Richter" zeigt einen Künstler im Widerspruch

Drei Jahre lang hat Regisseur Pepe Danquart den Maler begleitet. Am 2. Februar kommt der Dokumentarfilm über Daniel Richter ins Kino. mehr