Stand: 20.12.2019 16:00 Uhr  | Archiv

"Tom Waits": Bilder einer kreativen Zusammenarbeit

von Stefanie Groth

Fotografen, die Künstlerinnen und Künstler über längere Zeit ihrer Schaffensphase begleiten, sie regelmäßig porträtieren und ihre künstlerische Entwicklung hautnah miterleben, entwickeln oft einen besonderen Blick für den Menschen hinter der schillernden Bühnenfigur. So auch der amerikanische Fotograf und Illustrator Matt Mahurin.

Mahurins Bildband "Tom Waits": eine Hommage

Der kannte den Musiker gar nicht, der später zum Fokus seiner Faszination werden sollte, als er das erste Mal auf ihn traf: Tom Waits. "In meinen frühen Jahren als Illustrator in New York City bekam ich den Auftrag, ein Porträt von einem Typ namens Tom Waits zu malen, für das Cover einer Kompilation", so Mahurin. "Ich hatte keinen einzigen Ton seiner Musik gehört, aber ich fotografierte - und wollte in die Porträtistenszene. Tom kam in mein Loft in Greenwich Village, wir unterhielten uns eine Stunde lang und machten das Foto."

Der speziellen Freundschaft und künstlerischen Verbindung zu ihm hat Mahurin nun seine ganz eigene Hommage erwiesen - mit dem Bildband "Tom Waits", der sich ausschließlich dem Musiker widmet. Ob der auch etwas für jene ist, die Waits nicht sowieso schon hoffnungslos verfallen sind?

Beginn einer künstlerischen Verbindung

35 Jahre ist diese Begegnung zwischen dem Fotografen Matt Mahurin und dem damals noch nicht erfolgreichen Musiker Tom Waits her. Nicht im Traum hätte der aufstrebende Fotograf Mahurin, damals Mitte 20, gedacht, dass diese Begegnung auch der Beginn einer andauernden künstlerischen Verbindung zwischen ihm und Tom Waits werden würde. "Die meisten Fans haben nie Gelegenheit, ihre musikalischen Helden persönlich kennenzulernen. Ich hatte das seltene Erlebnis, mit Tom befreundet zu sein, bevor ich sein Fan wurde."

Mahurin findet in Archiv unveröffentlichte Waits-Porträts

Als Mahurin, der unter anderem für den "Rolling Stone" und die "New York Times" arbeitet, vor einigen Jahren sein Fotoarchiv ordnete, stieß er auf über 100 Originalnegative von Tom Waits, Porträts für Zeitschriften, Plattencover, Aufnahmen von Musikvideodrehs oder Livekonzerten. Es machte Mahurin regelrecht verrückt, dass bis dato nur eine Handvoll davon veröffentlicht wurden. Kurzentschlossen holte er sich den Segen von seinem Kumpel Waits, legte dessen Musik auf und begann mit der Arbeit: "Ich baute darauf, dass die Bilder von Tom - mehr Muse als Musiker - das Ungewohnte und Unerwartete zeigen würden. Bei den 20 von Songs inspirierten Illustrationen legte ich einfach den Song auf und fing an, ohne Plan, ohne Skizzen. Hörte nur immer wieder den Song, bis ich fertig war. Das Buch sollte keine Sammlung von Porträts werden, vielmehr stellte ich mir das Porträt unserer kreativen Zusammenarbeit vor - einer gemeinsamen Reise von Künstler und Modell."

Porträts zeigen unbekannte Seiten des Künstlers

Waits, der sich in einem Stuhl zurücklehnt, mit einer alten Schreibmaschine an seinem Schreibtisch. Waits, der die Peitsche in einer fahrenden Pferdekutsche schwingt. Waits grinsend hinter dem Lenkrad eines Autos. Waits am Piano, den Kopf zu einer Verbeugung gesenkt, als wäre es das letzte Lied. Konzertaufnahmen stehen neben Zeichnungen, Gemälden und Computerillustrationen des Musikers. "Dieses Buch ist ein weiteres Kapitel unserer künstlerischen Geschichte, erzählt aus 3.000 Meilen Entfernung zwischen uns beiden und ohne ein Wort zu wechseln", so Mahurin, "Toms Körpersprache - halb Affe, halb Ballerina -, seine Mimik - halb Witzbold, halb Monster -, sie alle flüsterten und wimmerten mir zu, was sie sein wollten. Ein tobender Stier. Ein tuckernder Traktor. Ein trauriger Clown."

Waits' Musik auf Papier gegossen

Dieser Bildband ist von einer düsteren Poesie geprägt. Er erzählt wohl mehr über Mahurins Fantasiewelt, als von Tom Waits selbst. Zugleich aber erscheint dieser Bildband, als hätte man Waits' Musik auf Papier gegossen, in ihrem schwergängigen, teils clownhaften, melancholischem Klang. Wer Tom Waits bisher so gar nichts abgewinnen konnte, wird es nach diesem Bildband genauso wenig tun. Der Band eignet sich allerdings hervorragend zum Blättern und Abschweifen an trübgrauen Wintertagen - und für Waits-Fans ist er ganz gewiss ein Muss.

Tom Waits

von Matt Mahurin
Seitenzahl:
240 Seiten
Genre:
Bildband
Zusatzinfo:
136 Abbildungen in Farbe und Schwarzweiß. Format: 30 x 30 cm, gebunden
Verlag:
Schirmer / Mosel
Bestellnummer:
978-3-82960-876-3
Preis:
46,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 22.12.2019 | 17:40 Uhr

Mehr Kultur

Uta Ruge  Foto: Astrid Schmetterling

Jetzt im Livestream: "Bauern, Land" - Uta Ruge liest in Molfsee

Uta Ruge liest heute Abend um 19 Uhr im Freilichtmuseum in Molfsee aus "Bauern, Land". Wir zeigen die Lesung im Videostream. mehr