Redezeit - Themenabend

Was bedeutet Ungarn-Wahlergebnis für Europa?

Mittwoch, 11. April 2018, 20:30 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Bild vergrößern
Der erklärte EU-Kritiker Viktor Orban hat die Wahl in Ungarn klar gewonnen.

Der Sieg Viktor Orbans fiel noch deutlicher aus als erwartet. Sein Kurs der nationalen Abschottung und der Einschränkung demokratischer Rechte erweist sich somit als erfolgreich. Damit dürfte sich auch der Konflikt zwischen Brüssel und Budapest weiter verschärfen.

Was ist unter Orbans Konzept einer illiberalen Demokratie zu verstehen? Wie sollte die EU darauf reagieren? Sollte sie ihre Mittelvergabe an die Wahrung von Menschenrechten knüpfen? Droht eine neue Spaltung Europas?

Redezeit-Moderator Andreas Bormann begrüßte als Gäste:

Kai-Olaf Lang
Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

Sugárka Sielaff
Ungarn-Expertin, freie Autorin

Ralph Sina
ARD-Hörfunkkorrespondent in Brüssel

Weitere Informationen
Link

Reaktionen auf den Wahlausgang in Ungarn

Nach dem klaren Wahlsieg von Ungarns Regierungschef Orban bei der Parlamentswahl feiert vor allem die europäische Rechte. Mehr zu den Reaktionen auch bei tagesschau.de. extern

 

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.