Redezeit

Waldbrandgefahr, Sandstürme, vertrocknete Felder

Mittwoch, 24. April 2019, 21:05 bis 22:00 Uhr

Bild vergrößern
Was können wir gegen die Dürre tun?

Der Verkehrsfunk warnt vor Sandstürmen auf den Autobahnen in Mecklenburg-Vorpommern. In Niedersachsen werden die Felder bewässert. In Schleswig-Holstein stöhnen Bauern über die Dürre, die das Aussähen erschwert.

Ist das der Klimawandel? Was kann die Politik dagegen machen? Müssen wir langfristig umdenken? Und erwarten wir für dieses Jahr wieder ein Dürrejahr?

NDR Info Moderatorin Birgit Langhammer begrüßte als Gäste:

Prof. Dr. Mojib Latif
Meteorologe und Klimaforscher an der Universität Kiel, Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung

Friedrich Klose
Kreisvorsitzender des Kreisbauernverbandes Storman

Mathias Aßmann
Unternehmenssprecher der Niedersächsischen Landesforsten

Weitere Informationen

Der Klimawandel wird unseren Alltag verändern

Die Angst vor weiteren Wochen ohne viel Regen ist nicht nur bei den Landwirten groß. Wir müssen uns aber an längere trockene Perioden gewöhnen, kommentiert Verena Gonsch. mehr

Goldenstedter Moor: Feuerwehr fährt Einsatz zurück

Im Kampf gegen den Brand im Goldenstedter Moor geht es offenbar weiter voran. Noch vorhandene Glutnester sollen geflutet werden. Die Feuerwehr fährt bereits ihren Einsatz zurück. mehr

Sandstürme trüben Sicht auf Straßen im Land

Anhaltende Trockenheit und böiger Wind haben am Dienstag zu Sandstürmen in Mecklenburg-Vorpommern geführt. Auf den Autobahnen 19, 20 und 24 wurde stellenweise die Höchstgeschwindigkeit herabgesetzt. mehr

 

Ihre Daten
Ihre Nachricht
Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.