Jazz Special

Jazz und Europa: Cosmopolitan Greetings

Freitag, 10. Mai 2019, 22:05 bis 23:00 Uhr, NDR Info

Am Mikrofon: Bert Noglik

Bild vergrößern
George Gruntz dirigiert am 22.05.2005 in Schaffhausen die NDR Bigband.

Er war eine Renaissance-Gestalt im modernen Jazz, ein bekennender Europäer und ein leidenschaftlicher Kosmopolit. George Gruntz (1932 - 2013) brannte für das Neue, ohne die Tradition über Bord zu werfen. Schon zu Beginn seiner Laufbahn spielte er mit Jazzgrößen wie Dexter Gordon, Chet Baker und Phil Woods. Bahnbrechendes gelang ihm, indem er entschiedene Schritte über den Tellerrand des Jazz hinaus wagte und nach überraschenden Verknüpfungen suchte. Er ging den Wurzeln im eigenen Umfeld auf den Grund, spielte mit Basler Fastnachts-Trommlern und schlug Brücken zu anderen Kontinenten - beispielhaft im gemeinsamen Musizieren mit tunesischen Beduinen.

George Gruntz suchte nach einer Synthese aus Jazz und Barock, führte führende Pianisten in einem Ensemble und fand in der Kooperation mit dem Komponisten Rolf Liebermann zu einer engen Verzahnung von Jazz und Neuer Musik. Gruntz schrieb Musik für das Theater und schuf Bühnenwerke wie die "World Jazz Opera" und "Cosmopolitan Greetings". Was aus einer Laune heraus begann - er selbst nannte es "Serious Fun", wurde für den Bandleader zur Berufung: die Arbeit mit Großformationen. Mit geradezu titanischer Kraft hielt er über Jahrzehnte seine Concert Jazz Band am Leben - ein variables Ensemble exzellenter Solisten, das er im Spannungsfeld von Tradition und Innovation zu gemeinsamen Höhenflügen inspirierte.

 

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/info/sendungen/jazz/Serious-Fun,sendung892698.html