Jazz Special

Makes the Music Sound - Marcus Miller wird 60

Freitag, 14. Juni 2019, 22:05 bis 23:00 Uhr, NDR Info

Am Mikrofon: Marianne Therstappen

Bild vergrößern
Marcus Miller beim Auftritt auf dem Marseille Jazz Festival 2011. Er spielt seinen Fender Jazz Bass nie ohne Hut.

Marcus Miller - der E-Bassist? Exakt, doch er ist weitaus mehr. Als Multi-Instrumentalist beherrscht er Gitarre, Keyboard, Klarinette, Saxofon und die gesamte Klaviatur der Elektronik. Marcus Miller komponiert, arrangiert, produziert. Und er erzählt gern: von seiner Kindheit in Brooklyn, umgeben von Musik, sein Vater war Organist und Chorleiter und Jazz-Pianist Wynton Kelly war sein Onkel; und von dem vielfarbigen Viertel, wo sich die Jugendlichen trafen, Platten hörten, zusammen jammten. Marcus entschied sich schließlich für den E-Bass, kam bald in die Aufnahmestudios, lernte Profis kennen und wurde ein gefragter Begleitmusiker, wirkte bei zahllosen Aufnahmen mit. Popstars schätzten ihn genauso wie Jazzmusiker: Motown, Rhythm & Blues, Soul - er meisterte alle Stile. Und dann rief Miles Davis - ein Ausrufe-Zeichen in seiner Karriere!

Politisch, verbunden und gegenwärtig

Marcus Miller überwand große E-Bass-Vorbilder wie Stanley Clarke und Jaco Pastorius, entwickelte seinen eigenen unüberhörbaren "funky" Sound, gründete eigene Bands, nahm Platten unter eigenem Namen auf, engagierte sich politisch und arbeitet bis heute beharrlich daran, die Kultur- und Musikgeschichte seiner Vorfahren, Sklaven aus Afrika, wachzuhalten. Doch auch die vergangenen Großen des modernen Jazz begleiten ihn unübersehbar: ihretwegen trägt er stets einen Hut, seinen "Pork Pie Hat." Marcus Miller - zwischen Vergangenheit und Zukunft absolut gegenwärtig - wird am 14. Juni 2019 sechzig.