Stand: 28.09.2018 11:22 Uhr

Alptraum und Traum

Lampedusa Lullaby
von KUU! 
Vorgestellt von Michael Laages

Ganz schön finster geht es zu, vom Tod ist die Rede und von Liebe, die sich in blinden Hass verwandelt. Und schon der Titel lenkt die Fantasie in ziemlich schreckliche Regionen, war doch die Mittelmeer-Insel Lampedusa der erste Ort, an dem das alte Europa zusammenbrach angesichts der Fluchtbewegungen weltweit. KUU heißt das Quartett, das tief hinab in dunkle Wirklichkeiten führt. Nach dem Debüt mit dem auch schon recht rabiaten Titel "Sex gegen Essen" ist die Band jetzt beim ACT-Label angekommen.

Die serbische Sängerin und Schauspielerin Jelena Kuljic scheint im Zentrum der Band zu stehen … aber stimmt das überhaupt? Eher nutzt sie den eigenen Gesang, elektronisch leicht verfremdet, wie eine Stimmer unter Stimmen - neben den Gitarristen Kalle Kalima und Frank Möbus sowie dem Schlagzeuger Christian Lillinger. Alle drei Instrumentalisten profilieren sich mit eigenen Ensembles, aber trotzdem ist KUU keine Allstar-Band, kein Zufallsprodukt für Tourneen – als „working band“ sind die vier seit der Gründung kontinuierlich und konzentriert beieinander geblieben und haben tatsächlich einen Sound entwickelt, der seinesgleichen so schnell nicht findet.

Dunkel und Schrill

Auch stilistisch halten sie sich fern von Schubladen. Manches klingt nach Funk, anderes nach Punk - mit Stimmungen, die die Geschichte von Jazz und Rock herbei beschwören. Kalima und Möbus verstricken die Sounds beider Gitarren auf spektakuläre Weise miteinander, sie stiften die Strukturen, die von Lillingers furiosem Schlagzeug überwölbt und unterfüttert werden. Und mittendrin kreiert diese eigenwillige Sängerin Kuljic Welten jenseits der Normalität: dunkel und schrill seufzt sie und schreit, wie in Traum und Alptraum zugleich. Mit ihr wird KUU tatsächlich zum Ereignis.

Lampedusa Lullaby

Genre:
Jazz
Label:
ACT Music
Veröffentlichungsdatum:
31.08.2018
Preis:
17,50 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Play Jazz! | 01.10.2018 | 22:05 Uhr