Stand: 14.06.2019 12:20 Uhr

Die Perlentaucherin des Jazz

Pearls
von Céline Rudolph
Vorgestellt von Sarah Seidel
Bild vergrößern
Der instrumentale Sound dazu ist geprägt von Wurlitzer- und Fender Rhodes Klängen, von energetischem Schlagzeug, erdigen Basslinien und akustischer Gitarre.

Licht, aufgebrochen in viele faszinierende Farben, ein Kaleidoskop mit schillernden Momenten. Céline Rudolph schenkt uns Perlen für das Innenohr, dabei keine, die der anderen gleichen würde. Mit ihrem neuen Album "Pearls" hat die Sängerin aus Berlin ein musikalisches Kleinod geschaffen - für jede Gelegenheit, für jede Stimmungslage. Da mischen sich beschwingter Jazz-Pop, schleppender Blues, brasilianische Tristeza und französisches Savoir-vivre, dunkel-verhangener Film Noir und urbaner New Yorker Groove. All das gesungen auf Englisch, Französisch und Portugiesisch, gefühlvoll inszeniert von der Sängerin und ihren musikalischen Begleitern aus New York. Als erster zu nennen wäre da der Schlagzeuger Jamire Williams, von dessen Talent Céline Rudolph vor ein paar Jahren nach dem ersten Hörerlebnis in einem Berliner Club so angetan war, dass sie ihn kurze Zeit später spontan in London traf, um dann mit ihm zusammen Pläne für eine gemeinsame Aufnahme-Session in einem Studio in Brooklyn zu schmieden.

Ein Flug durch nächtliche Atmosphäre

Schließlich in New York angekommen, setzte sich Céline Rudolph mit dem Songwriter Josh Mease zusammen, vollendete noch einige Songtexte und verfeinerte außerdem die Struktur ihres mitgebrachten Musikmaterials, bevor sie mit den anderen Kollegen im Studio stand. Auch sie allesamt echte Perlen der Jazzszene: der argentinische Pianist und Keyboarder Leo Genovese, der Bassist Burniss Travis, der Bassklarinettist John Ellis und der Gitarrist Lionel Loueke. Letzterer stammt ursprünglich aus dem afrikanischen Benin, spielt seit 15 Jahren mit Herbie Hancock und ist seit 2015 regelmäßiger Duo-Partner der Sängerin, mit der er auch schon ein Album aufgenommen hat. Jamire Williams, zusammen mit Céline Rudolph Produzent des Albums "Pearls", zeigt sich begeistert: "Ich hatte noch nie so etwas wie Célines Musik gehört, sie schreibt auf einzigartige Art und Weise und auch ihr Vocal Sound sucht seinesgleichen". Eine besondere Produktion, ein besonderer Flow, ein Flug durch nächtliche Atmosphäre, durch verschiedene Landschaften. Perlen für den Geist und das Gemüt - jede ein Souvenir, sagt die Sängerin.

Pearls

Genre:
Jazz
Label:
Obsessions / Membran
Veröffentlichungsdatum:
21.06.2019
Preis:
14,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Play Jazz! | 17.06.2019 | 22:05 Uhr