Stand: 23.03.2019 08:41 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Holstein-Stadion: Osttribüne wächst - mit Verzögerung

Eigentlich sollte die neue Osttribüne des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel im Holstein-Stadion zum Duell gegen den FC. St. Pauli am 6. April komplett fertiggestellt sein. Doch durch Wind und Wetter hat sich der Bau in den vergangenen Tagen etwas verzögert. Nach einem Treffen zwischen Feuerwehr, Polizei und Verein gibt es nun aber einen Kompromiss. Die überdachte Stahlrohrkonstruktion kann genutzt werden, allerdings nicht komplett. Am Dienstag gehen ab 8 Uhr erst einmal insgesamt 3.500 Karten in den Verkauf - zunächst als Kombitickets für die vier verbleibenden Punktspiele im Holstein-Stadion.

Zukünftig passen rund 15.000 Fans ins Stadion

Wie der Verein mitteilte, ist mit diesem Kombiticket (56 Euro Vollzahler, 48 Euro ermäßigt und 32 Euro Kinder) ein Vorkaufsrecht für eine Dauerkarte in der Saison 2019/20 im selben Block verbunden. Pro Person werden maximal zwei Karten verkauft. Am 28. März startet dann der Einzelverkauf für die Restkarten für das Nordderby. Neben den knapp 4.000 Stehplätzen werden auf der Osttribüne in den kommenden Wochen noch 3.000 Sitzplätze eingerichtet. Dann haben bis zu 7.000 Fans dort Platz. Insgesamt könnten statt bisher 10.000 künftig bis zu 15.034 Zuschauer die Heimspiele im Stadion verfolgen. Holstein würde damit auch die Auflage der Deutschen Fußball Liga (DFL) erfüllen, die 15.000 Plätze fordert. Die Kosten für die Tribüne, die vier Jahre stehen soll, belaufen sich nach Vereinsangaben auf mehr als vier Millionen Euro.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.03.2019 | 19:00 Uhr