Jubel von Jahn Regensburg gegen Eintracht Braunschweig © picture alliance/dpa Foto: Armin Weigel

Eintracht Braunschweig: Wieder Rot, aber ohne Punkte

Stand: 23.10.2020 20:19 Uhr

Eintracht Braunschweig musste am Freitagabend in der Zweiten Liga bei Jahn Regensburg ein enttäuschendes 0:3 (0:1) hinnehmen. Es war schon die dritte Saisonniederlage.

von Florian Neuhauss

Das Spiel hatte kaum begonnen, da lagen die "Löwen" schon hinten. Nico Klaß landete bei einem Haken von Albion Vrenezi im Sechzehner auf dem Hosenboden, der Regensburger zog ab und traf zum 1:0 ins lange Eck (5.). Jasmin Fejzic, der für den gesperrten Felix Dornebusch im Tor stand, konnte sich nicht auszeichnen. Eintracht-Trainer Daniel Meyer, der sich nach dem Gegentreffer bei 14 Grad und leichtem Regen erzürnt seiner Jacke entledigte, hatte vor der Partie im NDR Interview vor dem Spiel des Jahn gewarnt, das darauf ausgelegt sei, für Chaos auf dem Platz zu sorgen. Doch die Hausherren agierten überraschend zurückhaltend.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Und die Braunschweiger kamen durchaus zu Chancen. Fabio Kaufmann (11.) und Martin Kobylanski (20.) prüften SSV-Schlussmann Alexander Meyer. Die größte Möglichkeit hatte Yassin Ben Balla, der nach toller Kopfballablage von Nick Proschwitz frei vor Meyer scheiterte (23.). Doch auf das verpasste 1:1 folgte der nächste Rückschlag. Ausgerechnet der bereits verwarnte Klaß trat seinem Gegenspieler beim Zurückeilen in die Hacken - und sah folgerichtig Gelb-Rot (40.).

Vrenezi von den "Löwen" nicht zu stoppen

Braunschweigs Coach verzichtete zur zweiten Hälfte auf Wechsel, hatte aber immerhin seine Jacke wieder angezogen. So holte er sich, auch wenn die Stimmung weiter absank, zumindest keinen Schnupfen. Anders als in der Vorwoche beim 2:1 gegen Bochum bekam Meyers Team der Platzverweis gar nicht. Nach einer guten Stunde setzte sich Vrenezi vor dem Strafraum gegen Danilo Wiebe und Jannis Nikolaou durch. Nach seinem Zuspiel stand Max Besuschkow frei vor Fejzic und vollstreckte eiskalt zum 2:0. Dass nicht schon neun Minuten später das 3:0 fiel, hatten die Niedersachsen dem Regensburger Andreas Albers zu verdanken, der einen Schuss noch kurz vor dem Tor ungewollt abfälschte. Wenig später schoss der 1,93 Meter lange Däne frei vor Fejzic am Pfosten vorbei (75.).

Der dritte Treffer war aber nur aufgeschoben. Diesmal scheiterte Robin Ziegele beim Versuch, Vrenezi vom Ball zu trennen, überaus kläglich. Der Regensburger Offensivmann lief frei auf Fejzic zu und markierte überlegt seinen zweiten Treffer (79.). Nichts ging mehr bei der Eintracht - die Partie war endgültig gelaufen.

5.Spieltag, 23.10.2020 18:30 Uhr

J. Regensburg

3

Braunschweig

0

Tore:

  • 1:0 Vrenezi (5.)
  • 2:0 Besuschkow (61.)
  • 3:0 Vrenezi (78.)

J. Regensburg: Meyer - Hein (81. Heister), Nachreiner, Elvedi, Saller - Besuschkow, Gimber - Vrenezi (87. George), Stolze (74. Opoku) - Caliskaner (87. Schneider), Albers (74. A. Becker)
Braunschweig: Fejzic - Ziegele, Wydra, Nikolaou - Wiebe, Ben Balla (76. Kammerbauer), Kroos (70. Schwenk), Klaß - Kobylanski (76. Otto) - F. Kaufmann (70. B. Kessel), Proschwitz (85. Kupusovic)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Daniel Meyer von Eintracht Braunschweig © imago images/Hübner Foto: Michael Tager

Trainer Meyer: "Fußball macht in Corona-Zeiten nur bedingt Spaß"

Fußball zwischen Corona, Entfremdung von den Fans und dem sportlichen Überleben. Braunschweig-Trainer Daniel Meyer im Interview. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 24.10.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Mark van Bommel, Trainer des VfL Wolfsburg © picture alliance / BARBARA GINDL / APA / picturedesk.com | BARBARA GINDL

VfL Wolfsburg in der Krise: Steffen schlägt Alarm, van Bommel beruhigt

Nach dem siebten Spiel in Folge ohne Sieg werden die Baustellen von Trainer Mark van Bommel immer größer. Viel Zeit, sie zu beheben, hat er nicht. mehr