Fans von Werder Bremen zünden bei einem Heimspiel grüne Pyrotechnik. © Witters

Werder-Präsident befürwortet Legalisierung von Pyrotechnik

Stand: 18.08.2022 18:20 Uhr

Präsident Hubertus Hess-Grunewald von Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat sich für eine Legalisierung von Pyrotechnik ausgesprochen. Man müsse "über einen kontrollierten und legalen Einsatz von Pyrotechnik sprechen", sagte Grunewald der "Süddeutschen Zeitung".

Die Deutsche Fußball Liga (DFL), der Deutsche Fußball-Bund (DFB), Vereine, Fans, Feuerwehr und die Polizei sollten dazu in Dialog treten. Ein "kontrolliertes Abbrennen von Pyro" könnte laut Hess-Grunewald ein Weg aus einer "Eskalationsspirale von Repression und Kriminalisierung" sein.

Scharfe Kritik am Polizei-Einsatz in Wolfsburg

Die Vorgänge am ersten Bundesligaspieltag beim vieldiskutierten Einsatz der Wolfsburger Polizei, die Maßnahmen gegen Werder-Fans unter anderem mit dem erwarteten Abbrennen von Pyrotechnik begründet hatte, nannte der 61-Jährige eine "Form der polizeilichen Repression, die wir in unserem freiheitlichen demokratischen Staat nicht gutheißen können".

Weitere Informationen
Ein Bremen-Fan steht vor einem Polizeifahrzeug. © IMAGO / Nordphoto

Pistorius räumt Fehler bei Polizei-Vorgehen gegen Bremer Fans ein

Der niedersächsische Innenminister hatte einen Bericht über den Einsatz der Polizei am Wolfsburger Bahnhof gegen Fans von Werder Bremen angefordert. mehr

Weder-Ultras traten ob der Kontrollen die Rückfahrt nach Bremen an. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) räumte später Versäumnisse bei der Arbeit der Beamten ein.

Konflikt zwischen dem Bundesland Bremen und der DFL

Hess-Grunewald befürwortet ein "politisches Korrektiv", das Polizeimaßnahmen abwägen und überprüfen sollte. Hintergrund der Forderung ist eine juristische Auseinandersetzung zwischen dem Bundesland Bremen und der DFL über die Kosten von Polizeieinsätzen, die über das von den Behörden festgelegte Normalmaß hinausgehen.

"Teilweise hat Werder mehrere hunderttausend Euro in Rechnung gestellt bekommen. Bei so einer Größenordnung bleibt von den Spieltagseinnahmen nicht mehr viel übrig. Ist das fair?", fragte Hess-Grunewald.

Weitere Informationen
Grünes Werder-Logo am Stadion.

Werder kritisiert Polizeimaßnahmen - Ultras reisen aus Wolfsburg ab

Der Fußball-Bundesligist aus Bremen reagierte "mit großem Unverständnis" auf Maßnahmen der Polizei vor der Partie beim VfL Wolfsburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 18.08.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

Werder Bremen

Mehr Fußball-Meldungen

Marcel Schäfer (l.) und Sebastian Schindzielorz © IMAGO / RHR-Foto

VfL Wolfsburg: Schäfer beerbt Schmadtke - Schindzielorz kommt

Die beiden Ex-VfL-Profis bilden ab Februar 2023 die neue sportliche Führung beim Fußball-Bundesligisten aus Niedersachsen. mehr