Bremens Torwart Jiri Pavlenka ist enttäuscht © imago images / Picture Point LE

Werder Bremens Abwärtstrend hält an

Stand: 12.12.2020 18:53 Uhr

Beim 0:2 in Leipzig sind die Norddeutschen zum achten Mal in Folge sieglos geblieben und rücken immer näher an die Abstiegsränge der Fußball-Bundesliga heran.

von Johannes Freytag

Die dritte Niederlage in Folge war am Sonnabend bereits zur Halbzeitpause besiegelt. Nach gutem Start hatte Bremen dem flüssigen Kombinationsspiel der Leipziger wenig entgegenzusetzen. Die Sachsen taten im zweiten Durchgang nur noch das Nötigste und brachten den Sieg souverän über die Zeit. Als Tabellen-13. sind die Hanseaten nur vier Zähler entfernt vom Relegationsrang.

Am kommenden Dienstag (20.30 Uhr) geht es gegen Borussia Dortmund - auch wenn der BVB eine heftige Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart kassierte, dürften nur die kühnsten Optimisten an eine Bremer Trendwende glauben.

Parallelen zur Vorsaison, als nur über die Relegation der Klassenerhalt gelang, sieht Bremens Offensivspieler Leonardo Bittencourt nicht. "Es ist eine andere Mannschaft, sie ist etwas gefestiger als letztes Jahr, hat andere Ziele. Wir wussten vor der Saison, was auf uns zukommt. Vom Kopf her sind wir gewappnet", sagte er dem NDR.

Werder anfangs auf Augenhöhe

Werder startete in Leipzig forsch in die Partie. Bereits nach zwei Minuten flankte Josh Sargent von der Grundlinie in die Mitte, wo Kevin Möhwald nur ganz knapp am Ball vorbeirutschte. Romano Schmid kam zwar wenig später ans Spielgerät heran, drosch jedoch weit über das Tor (18.). Die Szenen zeigten, dass die Bremer anfangs mit dem Champions-League-Achtelfnalisten durchaus mithielten. Erst nach etwas mehr als 20 Minuten kombinierten sich die Leipziger erstmals leichtfüßig durch die Werder-Defensive, Justin Kluivert schoss jedoch über die Latte (21.).

Elfmeter bringt Bremen auf die Verliererstraße

Kurz darauf machten die Bremer ihren bis dahin guten Auftritt selbst kaputt. Beim Kopfballduell im Strafraum mit Yussuf Poulsen landete Ludwig Augustinssons Arm im Gesicht des Leipziger Angreifers - Schiedsrichter Sören Storks entschied sofort auf Elfmeter, den Marcel Sabitzer sicher verwandelte (26.). Mit der Führung im Rücken zog RB nun sein gefürchtetes Tempospiel auf und hätte durch Poulsen gleich zweimal erhöhen können (36., 39.). Aber das 2:0 war nur aufgeschoben: Dani Olmo umkurvte nach Hacken-Vorlage von Poulsen Werder-Verteidiger Christian Groß und spitzelte den Ball dann zum 2:0 ins Netz (41.).

Leipzig lässt das 3:0 liegen

Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie dann dahin. Die Leipziger hatten einen Gang zurückgeschaltet und verwalteten das Ergebnis. Werder mühte sich weiterhin nach Kräften, doch Ideen und Kreativität in der Offensive, und vor allem der Ertrag blieben überschaubar.

Dass die Sachsen aber jederzeit wieder eine Schippe drauflegen konnten, zeigten sie in der 62. Minute: Amadou Haidara wurde nach einer schnellen Passfolge im Strafraum von Groß zu Fall gebracht, der Elfmeterpfiff blieb aber aus - Glück für Werder. Wenig später parierte Jiri Pavlenka gegen Kluivert (66.), und der Pfosten "rettete" nach einem Heber von Poulsen (69.). So blieb es bei den aus Bremer Sicht zwei Gegentoren - ein kleiner Trost für die schwächelnden Norddeutschen.

11.Spieltag, 12.12.2020 15:30 Uhr

RB Leipzig

2

Werder Bremen

0

Tore:

  • 1:0 Sabitzer (26., Foulelfmeter)
  • 2:0 Olmo (41.)

RB Leipzig: Gulacsi - Mukiele (65. Wosz), Upamecano, Orban, Halstenberg - Kampl (46. Adams), Sabitzer (72. Forsberg) - Haidara (72. Sörloth), Olmo, Kluivert (90. Borkowski) - Poulsen
Werder Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Toprak (72. Moisander), Friedl, Augustinsson - Groß (89. Osako) - Bittencourt (81. Woltemade), M. Eggestein, Möhwald (81. Mbom), Schmid (72. Chong) - Sargent
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 12.12.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Bremer Tahith Chong (v.l.), Jean-Manuel Mbom, Theodor Gebre Selassie und Felix Agu jubeln © imago images/Sven Simon Foto: Elmar Kremser

Tugend aus der Not: Jugend forsch bei Werder Bremen

Gezwungenermaßen haben die Bremer in der Hinrunde auf junge und unbekannte Spieler gesetzt. Der Erfolg kann sich durchaus sehen lassen. mehr

Lukas Hinterseer © Witters

HSV: Hinterseer-Abgang nach Südkorea perfekt

Der Angreifer war beim Zweitligisten in dieser Saison nicht über die "Joker"-Rolle hinausgekommen. Er spielte nur vier Mal. mehr

Osnabrücks Trainer Marco Grote © imago images / Jan Huebner

Osnabrück will gegen Aue die Wende - Grote plant Veränderungen

Aus den jüngsten fünf Spielen setzte es vier Niederlagen für die Niedersachsen. Ein Problem ist die Heimschwäche des VfL. mehr

Trainerin Imke Wübbenhorst bei einer Pressekonferenz von Sportfreunde Lotte © imago images / Noah Wedel

Imke Wübbenhorst: "Ich sollte nicht ganz so viel ich selber sein"

Nach ihrer Entlassung beim Regionalligisten Lotte fragt sich die Fußballtrainerin im NDR 2 Bundesligashow-Podcast, ob sie zu authentisch ist. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr