Stand: 08.02.2020 18:07 Uhr

Kater nach Pokalrausch: Werder unterliegt Union

von Christian Görtzen, NDR.de

DFB-Pokal ist nicht aller Tage - bekanntermaßen! Knapp 90 Stunden nach dem fußballerischen Festmahl im Achtelfinale gegen Borussia Dortmund (3:2) servierte Werder Bremen am Sonnabend seinem Anhang in der Fußball-Bundesliga ganz dröge, schwer verträgliche Hausmannskost. Gegen den 1. FC Union Berlin unterlag das Team von Trainer Florian Kohfeldt im Weser-Stadion mit 0:2 (0:0). Es bleibt somit dabei: Für Werder geht in der Bundesliga zu Hause seit langem nichts. Die aktuelle Heimniederlage war die fünfte nacheinander, Bremen ist nach dem 21. Spieltag mit seinen nur 17 Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Der einzige Heimsieg gelang den Grün-Weißen am dritten Spieltag (3:2 gegen den FC Augsburg).

"Wir haben die Fehler der letzten Wochen wiederholt, und das frustriert mich brutal. Ich hatte nicht das Gefühl, dass wir es heute erzwingen wollten. Wir haben es ein bisschen über uns ergehen lassen. Das wird ein bisschen dauern, bis ich das abgeschüttelt habe", sagte Kohfeldt dem NDR Hörfunk.

Beste Werder-Chance durch Eggestein

Im Vergleich zum Pokalspiel gegen Dortmund hatte Kohfeldt eine Änderung an seiner Anfangsformation vorgenommen: Ömer Toprak verteidigte auf der rechten Seite anstelle von Milos Veljkovic.

21.Spieltag, 08.02.2020 15:30 Uhr

Werder Bremen

0

Union Berlin

2

Tore:

  • 0:1 Bülter (52.)
  • 0:2 Bülter (72.)

Werder Bremen: Pavlenka - Toprak (69. Sargent), Vogt, Moisander - Bittencourt, M. Eggestein, Klaassen, Friedl - Osako (77. Pizarro) - Selke (69. Bartels), Rashica
Union Berlin: Gikiewicz - F. Hübner, K. Schlotterbeck, Subotic - Trimmel, Gentner (64. Prömel), Andrich, C. Lenz - Malli (63. Ingvartsen), Bülter (89. Ryerson) - Andersson
Zuschauer: 42100 (ausverkauft)

Weitere Daten zum Spiel

In der Spitze konnte Bremens Coach wieder auf Davie Selke bauen. Im Vorfeld der Partie war fraglich gewesen, ob es der Winterzugang in die Startelf schaffen würde, hatte er doch gegen Dortmund einen Schlag auf den Muskel am Hüftbeuger erlitten. Selke spielte und hatte auch gleich die erste Chance der Partie. Nach Pass von Maximilian Eggestein wurde sein Flachschuss aber geblockt (10.). Auch an der zweiten erwähnenswerten Szene war die Hertha-Leihgabe beteiligt. Schiedsrichter Daniel Schlager (Hügelsheim) deutete Selkes Sturz zu Boden zu Recht als Schwalbe und zeigte ihm die Gelbe Karte. Für den 25-Jährigen war es die fünfte in dieser Saison, damit fehlt er Werder am nächsten Wochenende in Leipzig. Die Partie bot einen dürftigen Unterhaltungswert, erst nach einer knappen halben Stunde gab es die nächste Torchance - wieder für die Norddeutschen. Nach Vorlage von Leonardo Bittencourt traf Eggestein den Ball nicht richtig, dieser rollte knapp am Pfosten vorbei (27.). Es ging danach zerfahren weiter, sodass das 0:0 zur Pause folgerichtig war.

Union entschlossener und zielstrebiger

Hatten die "Eisernen" im ersten Durchgang offensiv praktisch nicht stattgefunden, waren sie zu Beginn der zweiten Halbzeit zur Stelle - und wie!

Einen Kopfball von Sebastian Andersson wehrte Werder-Keeper Jiri Pavlenka noch stark ab (50.), zwei Minuten später zappelte die Kugel hinter ihm im Netz. Folgendes war passiert: Ein Konter der Berliner über den Ex-Wolfsburger Yunus Malli und Christopher Lenz schloss Marius Bülter zum 1:0 (52.) für Union ab. Die Gäste kamen immer wieder über die linke Außenbahn. Einen Flachschuss von Andersson wehrte Pavlenka noch gut zu seiner rechten Seite hin ab, doch Bülter schoss gekonnt aus sehr spitzem Winkel zum 2:0 (72.) ein.

Siebte Heimniederlage für Bremen

Milot Rashica verpasste wenig später auf der anderen Seite mit einem Distanzschuss knapp den Anschlusstreffer. Danach aber kam nicht mehr viel vom Kohfeldt-Team, das nach der siebten Heimniederlage in großer Abstiegsgefahr schwebt. Ein baldiges Wiedersehen mit Union könnte es in einem anderen Wettbewerb geben, im DFB-Pokal. Beide haben das Viertelfinale erreicht. Die Runde der letzten Acht wird am Sonntag in der Sportschau (ab 18 Uhr) ausgelost.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 08.02.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Sport

02:51
Hamburg Journal
02:33
Hamburg Journal
04:01
Hallo Niedersachsen