Blick ins Millerntor-Stadion des FC St. Pauli © imago images/Steffen Kuttner

Wegen 2G-Regel: Hansa Rostock ohne Fans beim FC St. Pauli

Stand: 19.10.2021 18:57 Uhr

Fußball-Zweitligist Hansa Rostock verzichtet auf sein Karten-Kontingent für die Partie am Sonntag beim FC St. Pauli. Grund ist die am Millerntor geltende 2G-Regel, nach der nur Geimpfte oder von Covid-19 Genesene ins Stadion dürfen.

Der FC St. Pauli unterliege hierbei den behördlichen Verfügungen der Stadt Hamburg und habe keine andere Regelung für einzelne Sektoren erwirken können, hieß es in der offiziellen Vereinsmitteilung der Mecklenburger am Dienstag.

Mit der Rückgabe des gesamten Karten-Kontingents folge der Club der Handlungsempfehlung des Mitgliederbeirates, der in der vergangenen Woche zu einem Mitgliederforum ins Ostseestadion eingeladen hatte, um über die Vorgehensweise für das Auswärtsspiel in Hamburg abzustimmen. Über 95 Prozent der anwesenden Mitglieder hatten sich dabei für einen kompletten Verzicht der Tickets unter 2G-Regelung ausgesprochen.

Weitere Informationen
Fans von Hansa Rostock halten ein geschmackloses Plakat in die Höhe © imago images/Fotostand

Hansa Rostock: DFB ermittelt, scharfe Worte von Grote an Club

Wegen eines verunglimpfenden Banners soll Hansa Rostock seine "Aufklärungsbemühungen darstellen". Hamburgs Innensenator schrieb einen Brief an den Club. mehr

Umgang mit weiteren Auswärtsspielen noch offen

Nach "intensiver Auseinandersetzung" sei der Aufsichtsrat des FC Hansa einstimmig zu dem Entschluss gekommen, "dass das Resultat des Mitgliederforums Berücksichtigung finden muss - unabhängig persönlicher Auffassungen einzelner Aufsichtsräte und des Vorstandes zu diesem Thema".

Zugleich teilte die Clubführung mit, dass es sich um eine Einzelfallentscheidung handele. Mit Blick auf die kommenden Auswärtsspiele werde die Vereinsführung neu entscheiden, wie mit den unterschiedlichen Regelungen und Karten-Kontingenten umgegangen wird. Ziel müsse es dabei sein, "möglichst vielen gerecht zu werden, damit verschiedene Standpunkte und Meinungen nicht zu einer Spaltung des Vereins führen".

Auch Dresden-Fans boykottierten das Millerntor

Bereits das Heimspiel des FC St. Pauli gegen Dynamo Dresden (3:0) hatte weitestgehend ohne Gäste-Anhänger stattgefunden. Die aktive Fanszene der Sachsen hatte aus Protest gegen die 2G-Regel die Reise nach Hamburg nicht angetreten. Im Dynamo-Stadion gilt - ebenso wie bei Hansa Rostock - die 3G-Regel. Dort erhalten also auch negativ Getestete Zutritt.

Weitere Informationen
Osnabrück-Fans applaudieren auf der Tribüne. © IMAGO / Nordphoto

Fanforscher Gabler zu Corona und Fußball-Fans: "Da bleibt etwas zurück"

Unter 2G fallen in vielen Stadien die Corona-bedingten Einschränkungen. Doch nicht alle Fans sind glücklich. Fanforscher Jonas Gabler erklärt die aktuelle Situation. mehr

Zuschauer in einem Fußballstadion, die Mund-Nasen-Bedeckungen tragen. © dpa picture alliance/Pool Photo via AP Foto: Facundo Arrizabalaga

2G und 2G-Plus: Diese Corona-Regeln gelten bei den Profi-Clubs im Norden

2G oder 2G-Plus: Welche Corona-Regeln gelten bei den norddeutschen Profi-Clubs? Wie viele Zuschauer dürfen in die Stadien und Hallen? mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 19.10.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Spieler des VfL Wolfsburg freuen sich über das 0:0 in Lille. © imago images/Eibner

VfL Wolfsburg gegen OSC Lille: Das Alles-oder-Nichts-Spiel

Die Niedersachsen stehen am Mittwoch in der Champions League mit einem Sieg im Achtelfinale, andernfalls nicht einmal in der Europa League. mehr