von links: Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg), Alassane Plea (Borussia Mgladbach), Xaver Schlager (VfL Wolfsburg), Maxence Lacroix (VfL Wolfsburg) © IMAGO / regios24 Foto: regios24

VfL Wolfsburg: Gegen Gladbach steht die Null auf beiden Seiten

Stand: 14.02.2021 20:30 Uhr

Kleiner Dämpfer für die Bundesligafußballer des VfL Wolfsburg. Im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach kamen die Niedersachsen am Sonntag nicht über ein 0:0 hinaus.

von Johannes Freytag

Die gute Nachricht für die Wolfsburger: Zum sechsten Mal in Folge sind sie in einem Pflichtspiel ohne Gegentor geblieben. Die schlechte Nachricht: Erstmals gingen sie dabei nicht als Sieger hervor und rutschten in der Tabelle von Platz drei auf vier ab. Dennoch war VfL-Coach Oliver Glasner mit dem Remis insgesamt einverstanden: "Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden. Es war ein schwieriges Spiel und gefehlt haben letztlich nur Kleinigkeiten." Außerdem hielten die "Wölfe" einen Konkurrenten auf Distanz und sind weiter auf Kurs Champions League. Drei Zähler haben sie Vorsprung auf Rang fünf, sechs sind es schon auf Platz sieben.

"Wenn wir so auftreten wie heute, so eine Leistung und Leidenschaft an den Tag legen, dann weiß ich, dass wir noch viele Punkte holen werden." VfL-Coach Oliver Glasner

VfL zunächst mit viel Zug zum Tor

Glasner schickte zum fünften Mal in Folge dieselbe Startformation auf den Rasen. Mit Recht, denn dass bei den Wolfsburgern derzeit ein Rädchen ins andere greift, zeigte sich schnell durch erste Torchancen: Kevin Mbabus Kopfball nach Ecke von Maximilian Arnold parierte Gladbachs Keeper Yann Sommer reflexartig auf der Linie (6.). Kurz darauf kam Ridle Baku nach einer schönen Ballstafette zum Abschluss, Matthias Ginters Fuß verhinderte Schlimmeres für die Gäste (9.). Nach einer Viertelstunde vergab Yannick Gerhardt bereits die dritte gute VfL-Gelegenheit, als er über das Tor schoss (15.).

Bensebaini artistisch, aber vorbei

Danach schraubte der VfL die Drehzahl etwas herunter, Sommer musste lediglich bei einem Distanzschuss von Xaver Schlager (28.) noch einmal eingreifen. Defensiv ließen die Hausherren lange nichts anbrennen, erst gegen Ende des ersten Durchgangs kamen die Gäste besser ins Spiel. Die beste Gladbacher Aktion schloss Ramy Bensebaini artistisch ab: Hätte der Algerier den Ball bei seinem Seitfallzieher nicht mit dem Schienbein, sondern mit dem Fuß gespielt, wäre es ein Treffer Marke "Tor des Jahres" geworden - so flog die Kugel weit ins Aus (31.). Kurz vor der Pause schoss Valentino Lazaro über das Gehäuse von VfL-Keeper Koen Casteels (41.).

Starke Defensivreihen auf beiden Seiten

Auch nach Wiederanpfiff agierten die Borussen mutiger, Casteels parierte gegen Christoph Kramer (47.) und Lars Stindl (52.). Auf der Gegenseite verzog Schlager aus der Distanz (56.), John-Anthony Brooks setzte einen Kopfball an den Pfosten (63.). Aber diese Gelegenheiten blieben die wenigen erwähnenswerten Ausnahmen in der intensiven Partie, in der beide Defensivreihen weitgehend sicher standen. Schlagers Schuss aus 16 Metern, der knapp am Tor vorbeiging (90.+1), besiegelte das 0:0.

21.Spieltag, 14.02.2021 18:00 Uhr

VfL Wolfsburg

0

M'gladbach

0

Tore:
VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Brooks, Paulo Otavio - Schlager, Arnold - R. Baku, Gerhardt, Steffen (80. Victor) - Weghorst
M'gladbach: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - C. Kramer, Neuhaus - Lazaro (70. Wolf), Stindl, Hofmann (80. Embolo) - Pléa
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Maximilian Arnold © IMAGO / regios24 Foto:

VfL Wolfsburg verlängert mit Urgestein Arnold

Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler hat bei den Niedersachsen einen neuen Vertrag bis 2026 unterschrieben. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 14.02.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Kiels Janni Serra, Torschütze Alexander Muehling, Jonas Meffert, Jae-Sung Lee und Joshua Mees (v.l) bejubeln einen Treffer. © WITTERS Foto: LeonieHorky

Holstein Kiel mit Fortune zum Heimsieg gegen Erzgebirge Aue

Die "Störche" haben sich am Sonnabend in der Zweiten Liga mit 1:0 gegen die Sachsen durchgesetzt. Kiel ist nun Zweiter. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr