Osnabrücks Paterson Chato (l.) und Wiesbadens Benedict Hollerbach kämpfen um den Ball. © IMAGO / osnapix

VfL Osnabrück punktet glücklich bei Wehen Wiesbaden

Stand: 20.08.2022 15:58 Uhr

Fußball-Drittligist VfL Osnabrück hat am Ende einer turbulenten Woche ein Remis geholt. Nach dem Abgang von Ex-Trainer Daniel Scherning zu Zweitligist Arminia Bielefeld spielte die von Tim Danneberg und Danilo de Souza betreute Mannschaft bei Wehen Wiesbaden 1:1 (0:0).

von Martin Schneider

Die Lila-Weißen fanden am Sonnabend in der ersten Hälfte keinen Zugriff auf das Spiel. Die Niedersachsen ließen den Gastgebern in der Defensive zu viel Platz zum Fußballspielen und hatten Glück, dass die agilen Johannes Wurtz (6., 24.) und Thijmen Goppel (22.) ihre Möglichkeiten nicht nutzten. Viel Glück hatten die Gäste in der 35. Minute, als Benedict Hollerbach an der Hereingabe von Wurtz und damit an der Führung vorbeirutschte.

Osnabrück offensiv ohne Zug zum Tor

Die offensive Spielweise der Gastgeber eröffnete dem VfL allerdings auch Möglichkeiten auf Konter. Allerdings fehlte den Osnabrückern vor dem gegnerischen Tor die Präzision und Entschlossenheit. Ein Freistoß von Ba-Muaka Simakala (16.) war die beste und einzige Chance des VfL in den ersten 45 Minuten.

Froese trifft direkt nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel war das Glück der Osnabrücker jedoch früh aufgebraucht. 40 Sekunden waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Kianz Froese zum 1:0 für die Hausherren traf. Dank eines Missverständnisses in der Abwehr der Hessen bot sich Marc Heider nur eine Minute später die Chance auf den Ausgleich, doch der Offensivspieler zögerte zu lange und vergab so die Möglichkeit.

Wiesbaden überlegen, aber der VfL macht das Tor

Ein Sinnbild für die Harmlosigkeit der Osnabrücker, die Offensive blieb auch an diesem Nachmittag die große Baustelle im Spiel der Lila-Weißen. Lange mangelte es dem VfL eindeutig an Durchschlagskraft - während die Gastgeber beste Möglichkeiten auf eine noch höhere Führung ungenutzt ließen.

Weitere Informationen
Osnabrücks Trainer Daniel Scherning © IMAGO / osnapix

VfL Osnabrück: Trainer Scherning wechselt zu Arminia Bielefeld

Die bisherigen Co-Trainer Tim Danneberg und Danilo de Souza werden den Fußball-Drittligisten am Sonnabend beim SV Wehen Wiesbaden, live im NDR, betreuen. mehr

Und so bestrafte der VfL die Nachlässigkeiten der von Ex-St. Pauli-Trainer Markus Kauczinski betreuten Wiesbadener am Ende doch noch. Simkala traf in der 83. Minute zum 1:1 und einem glücklichen Punktgewinn. Mit drei sieglosen Spielen in Folge und fünf Punkten auf dem Konto hängen die Norddeutschen als Zwölfter aber in der unteren Tabellenregion fest.

Wie lange Danneberg und de Souza das Team noch betreuen, ist unklar. Man habe genügend Kandidaten im Blick, sagte VfL-Sportdirektor Amir Shapourzadeh dem NDR zur Trainersuche. Und ergänzte: "Wir wollen gründlich gucken, wer zu uns passt."

5.Spieltag, 20.08.2022 14:00 Uhr

Wehen Wiesb.

1

VfL Osnabrück

1

Tore:

  • 1:0 Froese (46.)
  • 1:1 Simakala (83.)

Wehen Wiesb.: Lyska - Reinthaler, Carstens (46. Mrowca), Gürleyen - Goppel, B. Jacobsen (63. Fechner), E. Taffertshofer, Ezeh - Wurtz (59. Brumme) - Froese (84. Najar), Hollerbach (63. Iredale)
VfL Osnabrück: P. Kühn - O.H. Traoré (81. Rorig), Gyamfi, Chato, Kleinhansl (59. Haas) - Tesche, Köhler - L. Kunze (81. Wulff) - Simakala, Heider (70. Higl), Putaro (59. Oduah)
Zuschauer: 2216

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 20.08.2022 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

3. Liga

VfL Osnabrück

Mehr Fußball-Meldungen

Marvin Ducksch bejubelt ein Tor. © IMAGO / Nordphoto

Werder Bremen: Gibt es auch gegen Hoffenheim ein Torspektakel?

Trainer Ole Werner kündigte auch für das Duell heute Abend bei der TSG Hoffenheim Offensivfußball an. mehr