Wolfsburgs Omar Marmoush (l.) und Bremens Amos Pieper kämpfen um den Ball. © Swen Pförtner/dpa

Remis zur Rückkehr: Aufsteiger Bremen punktet in Wolfsburg

Stand: 06.08.2022 18:11 Uhr

Werder Bremen hat die perfekte Rückkehr in die Fußball-Bundesliga verpasst, sich im Nordduell beim VfL Wolfsburg aber einen Punkt erarbeitet. Die Partie endete mit einem leistungsgerechten 2:2 (2:1).

von Christian Görtzen

Leonardo Bittencourt, Bremens Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1, sprach in der Bewertung des Resultats von "gemischten Gefühlen". Mit der ersten Hälfte sei er sehr zufrieden gewesen, in der zweiten habe sein Team ein "Stück weit zu wenig gemacht", sagte der Offensivspieler im Interview mit dem NDR. "Wenn du so lange auswärts führst und eigentlich ein richtig gutes Spiel machst, wäre es schon schöner gewesen, mit drei Punkten nach Hause zu fahren", sagte Bittencourt.

Wolfsburgs Kapitän Maximilian Arnold räumte ein: "Wir sind noch nicht ganz so da, wo wir sein wollen. Wir haben noch einiges an Luft nach oben. Aber man hat auch gesehen, welche Mentalität im Team steckt. Wir haben nie aufgegeben und sind dann auch verdient zurückgekommen."

Im Vorfeld hatten Ereignisse am Wolfsburger Hauptbahnhof für Aufregung gesorgt. Dort wurden offenbar 600 bis 800 Werder-Fans von der Polizei eingekesselt und auf mitgebrachte Pyrotechnik durchsucht. Der SV Werder hatte dafür kein Verständnis. "Fans werden festgehalten und haben nicht die Möglichkeit, sich frei zu bewegen", schrieb der Club bei Twitter. Die Ultragruppen hätten "aufgrund der Polizeiaktionen entschieden, wieder nach Bremen zurückzukehren".

Nmecha bringt Wolfsburg in Führung

In Abwesenheit der UItras legten die in lachsfarbenen Trikots spielenden Bremer gewaltig los und hätten bei ihrer Bundesliga-Rückkehr fast ein Tor für die Geschichtsbücher erzielt. Mitchell Weiser verpasste nach sieben Sekunden knapp die Führung für das Team von Bundesliga-Debütant Ole Werner. Es wäre das schnellste Tor der Bundesliga-Historie gewesen.

Gegen den mutigen Aufsteiger benötigten die Niedersachsen eine gewisse Anlaufzeit, dann aber schlugen sie eiskalt zu. Nach schönem Zuspiel des österreichischen Zugangs Patrick Wimmer lupfte Nationalspieler Lukas Nmecha aus rechter Strafraumposition den Ball über Werder-Torwart Jiri Pavlenka passgenau ins linke untere Eck - 1:0 für den VfL (11.). Die Frage lautete nun: Wie würde der Neuling mit dem Rückschlag umgehen?

Aufsteiger Bremen dreht schnell die Partie

Die Antwort: exzellent. Niclas Füllkrug aus 20 Metern zum 1:1 (21.), Bittencourt nutzte eine Flanke von Marvin Ducksch per Kopf (23.) - Bremen hatte innerhalb von zwei Minuten die Partie gedreht. Füllkrug vergab noch eine weitere sehr gute Chance (36.). So gingen die Gäste, die im ersten Abschnitt ein starkes Pressing geboten hatten, "nur" mit einer 2:1-Führung in die Kabine.

Guilavogui gleicht für den VfL aus

Nach gut 20 Minuten Leerlauf in der zweiten Hälfte hatte der kurz zuvor eingewechselte Jakub Kaminski die große Chance zum Ausgleich, der Pole scheiterte aber an Pavlenka (68.). VfL-Trainer Niko Kovac wechselte bald darauf ein fünftes Mal, brachte den Ex-Bremer Max Kruse in die Partie (76.). Der leitete mit einer Flanke auch den Ausgleich ein. Erzielt hat diesen Josuha Guilavogui mit einem Flachschuss (84.). Beim 2:2 blieb es dann auch.

1.Spieltag, 06.08.2022 15:30 Uhr

VfL Wolfsburg

2

Werder Bremen

2

Tore:

  • 1:0 L. Nmecha (11.)
  • 1:1 Füllkrug (21.)
  • 1:2 Bittencourt (23.)
  • 2:2 Guilavogui (84.)

VfL Wolfsburg: Casteels - Baku (76. Kruse), Lacroix, Bornauw, van de Ven - Svanberg (46. Guilavogui), Arnold - Marmoush (67. L. Waldschmidt), Wimmer (67. J. Kaminski), Brekalo (56. Wind) - L. Nmecha
Werder Bremen: Pavlenka - Pieper, Veljkovic, Friedl - Weiser (75. Agu), Groß, A. Jung (69. Buchanan) - Stage, Bittencourt (75. Rapp) - Ducksch, Füllkrug (80. Burke)
Zuschauer: 28015

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Ein Bremen-Fan steht vor einem Polizeifahrzeug. © IMAGO / Nordphoto

Nach Kontrolle von Bremer Ultras: Polizei kontert Werder-Kritik

Bremens Profifußball-Leiter Fritz kritisierte den Umgang mit Werder-Ultras in Wolfsburg scharf. Die Polizei hält dagegen. mehr

Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: -

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 07.08.2022 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

VfL Wolfsburg

Werder Bremen

Mehr Fußball-Meldungen

Hansa-Trainer Bernd Hollerbach © imago images

Hansa-Trainer Hollerbach: "Wir müssen die Dritte Liga annehmen"

Trainer Bernd Hollerbach hat in Rostock eine herausfordernde Aufgabe. Er muss das Team nach dem Zweitliga-Abstieg stabilisieren, warnt aber vor dem Beispiel Arminia Bielefeld. mehr