Almuth Schult, Torhüterin des VfL Wolfsburg © IMAGO / Hübner

Schult kritisiert: Warum heißt es Fußball und Frauenfußball?

Stand: 27.06.2022 09:13 Uhr

Nationaltorhüterin Almuth Schult hat die großen Fußball-Verbände aufgefordert, für mehr Geschlechtergerechtigkeit zu sorgen. Die offizielle Unterscheidung zwischen Fußball und Frauenfußball sei eine Abwertung.

Sie habe sehr oft selbst erlebt, dass diese Unterscheidung extra betont worden ist, erklärte die 31-Jährige, die sich gerade der deutschen Nationalmannschaft auf die EM-Endrunde in England (6. bis 31. Juli) vorbereitet. "Warum heißt es nicht bei beiden einfach Bundesliga? Oder: Männer-Bundesliga und Frauen-Bundesliga?", fragte die 31-Jährige, die in der abgelaufenen Saison mit dem VfL Wolfsburg deutsche Meisterin und DFB-Pokalsiegerin geworden ist, bei einer Medienrunde im Teamquartier der DFB-Auswahl in Herzogenaurach.

Allerdings hat sich der Begriff "Frauenfußball" längst etabliert. Nicht zuletzt viele Spielerinnen sprechen selbst ganz selbstverständlich von Frauenfußball.

Schult: UEFA und FIFA müssen mehr Gleichheit herstellen

Für Schult liegt das Problem aber tiefer: "Die UEFA und die FIFA müssen einfach auch einen Schritt nach vorne gehen und ein bisschen mehr Gleichheit von Anfang an herstellen." Schließlich veranstaltet der Weltverband den "FIFA World Cup" und den "FIFA Women's World Cup", bei der Europäischen Fußball-Union heißt es "UEFA Champions League" und "UEFA Women's Champions League". Die Olympiasiegerin von 2016 kritisierte: "Warum muss das extra ausgewiesen werden? Das ist genau diese Abwertung, die man nicht braucht."

Nach der EM erfolgt Wechsel in die USA

Schult verlässt Wolfsburg und auch Deutschland nach der Europameisterschaft, in die sie als Nummer zwei hinter Merle Frohms geht, Richtung USA. Die 64-malige Nationalspielerin wechselt zum Angel City FC nach Kalifornien. Die Gründe dafür sind nicht nur im sportlichen Bereich zu suchen: "Der Frauenfußball hat in den USA einen hohen Stellenwert und ich freue mich auf die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer in den Stadien", hatte Schult nach der Bekanntgabe ihres Wechsels unter anderem erklärt.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 27.06.2022 | 07:17 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

VfL Wolfsburg

Mehr Fußball-Meldungen

Niclas Füllkrug © Witters

Phänomen Füllkrug: Auf den Spuren von Stürmer-Ikone Gerd Müller

Der Treffer im EM-Spiel gegen die Schweiz war "Fülles" 13. Tor im 19. Länderspiel - eine beeindruckende Quote. Der Hannoveraner und das DFB-Trikot sind wie füreinander gemacht. mehr