Eintracht Norderstedt und Teutonia ermitteln in einem Entscheidungsspiel den Hamburger Teilnehmer am DFB-Pokalwettbewerb. © IMAGO / Claus Bergmann

Norderstedt und Teutonia kämpfen um DFB-Pokal-Startplatz

Stand: 25.05.2021 16:47 Uhr

Die Regionalligisten Eintracht Norderstedt und Teutonia 05 ermitteln in einem Entscheidungsspiel den Hamburger Teilnehmer am kommenden DFB-Pokalwettbewerb. Das teilte der Hamburger Fußballverband (HFV) am Dienstag mit.

Hintergrund ist, dass der Norddeutsche Fußballverband (NFV) die abgelaufene Spielzeit in allen Regionalliga-Staffeln für nichtig erklärt hat. Damit kann der Teilnehmer auch nicht per Quotientenregelung ermittelt werden. Nach dem Verzicht von Altona 93 werden nun Eintracht Norderstedt und Teutonia 05 um den freien Startplatz der Hansestadt spielen. "Ein Datum im Juni und der Ort für dieses Spiel werden kurzfristig bekannt gegeben", hieß es in einer HFV-Mitteilung. Beide Teams befinden sich im Training, zudem liegt eine grundsätzliche Spielerlaubnis für die Herren-Regionalligisten vor.

Noch keine Klarheit bei den Frauen

Das ist bei den Frauen-Regionalligisten aktuell noch nicht der Fall. Hier liefen derzeit Gespräche hinsichtlich einer Trainings- und Spielerlaubnis mit dem HSV, FC St. Pauli, Walddörfer SV und TSC Wellingsbüttel sowie dem Sportamt, so der HFV. Bei den A-Junioren wurde St. Pauli als Teilnehmer gemeldet.

Weitere Informationen
Symbolbild Finaltag der Amateure © Witters Foto: Tim Groothuis

Finaltag der Fußball-Amateure auch ohne Hamburger Endspiel

Im Verbandspokal der Hansestadt ist erst eine Runde ausgetragen worden, eine Teilnahme am bundesweiten Finaltag am 29. Mai daher nicht möglich. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 25.05.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Mannschaft von Eintracht Braunschweig bildet einen Kreis. © picture alliance / Sielski-Press Foto: Joachim Sielski

Braunschweig - Mannheim live sowie 2. Liga mit St. Pauli und Kiel

Die Dritte Liga ab 14 Uhr im Video-Livestream. Außerdem ab 13.30 Uhr im Livecenter: KSC - St. Pauli und Paderborn - Kiel. mehr