Stand: 09.11.2019 15:53 Uhr

Meppen holt einen Punkt in Unterhaching

Marco Komenda (l.) und seine Meppener erkämpften sich in Unterhaching einen Punkt.

Die Fußballer des SV Meppen haben sich in der Dritten Liga einmal mehr als Favoritenschreck erwiesen. Die Emsländer erkämpften am Sonnabend beim Tabellenzweiten SpVgg Unterhaching ein 0:0. Angesichts zahlreicher guter Torchancen wäre sogar ein Sieg drin gewesen. Bereits beim 3:3 in Halle und beim 3:1 in Duisburg hatte die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart unerwartete Punktgewinne feiern dürfen. In der Tabelle sind die Niedersachsen, die zum vierten Mal in Folge ungeschlagen blieben, weiterhin Neunter. "Die Jungs haben eine überragende erste Halbzeit gespielt. Schade, dass wir uns nicht mit Toren belohnt haben. Obwohl uns sechs Spieler nicht zur Verfügung standen, war das ein starker Auftritt", erklärte der SVM-Coach nach der Partie.

Meppener Chancenplus

Neidhart nahm nach dem furiosen 5:3 gegen den FC Bayern II zwei Veränderungen an seiner Startelf vor. Willi Evseev und Rene Guder begannen für die verletzten Thilo Leugers und Marcus Piossek.

15.Spieltag, 09.11.2019 14:00 Uhr

Unterhaching

0

SV Meppen

0

Tore:
Unterhaching: Mantl - Dombrowka, Winkler, Greger, Grauschopf - Heinrich, Stahl, Hufnagel, Bigalke (59. J.-P. Müller) - Hain (67. Stroh-Engel), F. Dietz (59. Schröter)
SV Meppen: Harsmann - Ballmert, Puttkammer, Komenda, Amin - Egerer, Guder - El-Helwe, Evseev (79. Andermatt), Rama (72. Kremer) - Undav (49. Düker)
Zuschauer: 2000

Weitere Daten zum Spiel

Lange passierte nicht viel im Hachinger Sportpark, nach einer guten Viertelstunde kamen aber die Gäste zu ersten nennenswerten Offensivaktionen. Valdet Rama vergab nach Zuspiel von Deniz Undav die erste Torchance überhastet und schoss weit über das Gehäuse (19.). Kurz darauf glänzte der Albaner aber als Passgeber: Guder scheiterte jedoch an Torwart Nico Mantl (27.). Nur eine Minute später köpfte Undav den Ball an den Pfosten (28.). Defensiv ließen die Emsländer kaum etwas zu, ein Freistoß von Alexander Winkler (30., neben das Tor) und ein Schuss von Florian Dietz (45.), den SVM-Keeper Matthis Harsman abwehren konnte, blieben die einzigen Gelegenheiten der Unterhachinger im ersten Durchgang.

Düker vertändelt "Hundertprozentige"

Der zweite Durchgang begann unglücklich für die Neidhart-Elf: Undav, bis dahin einer der auffälligsten Meppener, verletzte sich im ersten Zweikampf und musste ausgewechselt werden (48.). Julius Düker kam in die Partie und hatte sogleich die Riesenchance zur Gästeführung. Alleine tauchte er vor Mantl auf, legte den Ball auch zunächst am Hachinger Torwart vorbei, vertändelte dann aber doch noch (50.). Auch in der Folgezeit attackierte der SVM früh und brachte die Bayern so aus dem Konzept. In der 77. Minute forderte Meppen vehement einen Elfmeter, nachdem Florian Egerer im Strafraum zu Fall gekommen war - Schiedsrichter Justus Zorn entschied auf "Ball gespielt".

In der Schlussphase kam Unterhaching noch zu Torchancen, Meppen kämpfte weiter aufopferungsvoll und warf sich in jeden Ball. Steffen Puttkammer blockte einen Schuss von Paul Grauschopf (81.), Harsman war vor Felix Schröter am Ball (89.) - so blieb es beim torlosen Remis.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 09.11.2019 | 18:05 Uhr