Alexander Mühling (l.) und Benedikt Pilcher von Holstein Kiel jubeln © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Marcel von Fehrn

Holstein Kiel im Freudentaumel: "Verdienter Sieg dank purem Willen"

Stand: 28.11.2021 11:23 Uhr

Auf einmal läuft es bei Holstein Kiel: Mit dem 2:1-Erfolg im Zweitliga-Duell mit Werder Bremen ist den "Störchen" ein Befreiungsschlag gelungen. Sorgen machten sich die Mitspieler um Torhüter Thomas Dähne.

von Florian Neuhauss

"Erst einmal gute Besserung an Thomas. Das ist das Wichtigste", sagte Ersatzkeeper Ioannis Gelios nach dem Spiel. Dähne, der beim Gegentor alles andere als gut ausgesehen hatte, musste in der 76. Minute nach einem Zusammenprall offensichtlich benommen ausgewechselt und dann ins Krankenhaus gebracht werden. Auch Gelios zeigte allerdings in der Schlussphase, dass er ein guter Zweitliga-Schlussmann ist: "Es war nicht einfach, aus der Kälte direkt ins Spiel zu kommen. Ich bin froh, der Mannschaft geholfen zu haben, die drei Punkte hierzubehalten."

Kieler "Störche": Guter Flug nach Startproblemen

Die Schleswig-Holsteiner haben unter Marcel Rapp in die Spur gefunden - mit ein bisschen Anlauf: Zunächst hatte es drei Remis und eine Klatsche im Pokal gegeben. Nun feierte das Team aber den zweiten Heimsieg hintereinander und kletterte trotz der Auswärtsniederlage in Heidenheim zuletzt in der Tabelle vom Relegationsrang auf Platz zwölf.

Weitere Informationen
Die Spieler von Holstein Kiel feiern das 2:1 gegen Werder Bremen. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Holstein Kiel gewinnt Nordduell gegen Werder Bremen

Die "Störche" setzten sich am Samstagabend im Zweitligaspiel gegen den Bundesliga-Absteiger mit 2:1 durch. mehr

"Es war ein Wahnsinnsspiel. Wir hatten einen guten Start ins Spiel, haben dann einen bitteren Ausgleich kassiert und am Ende den Sieg erzwungen, der absolut verdient war", sagte Benedikt Pichler. "Es war purer Wille."

Holstein gibt nach Werder-Tor nicht nach

Eigentlich waren die Kieler als Außenseiter ins Nordduell gegangen. Es wurde jedoch eine Partie auf absoluter Augenhöhe. Joshua Mees brachte die Hausherren mit einem Traumtor per Fallrückzieher in Führung (45.). Nach einem übermotivierten "Ausflug" von Torhüter Dähne nutzten die Bremer den folgenden Einwurf, den das Schiedsrichtergespann wohl fälschlicherweise Werder zugesprochen hatte, schnell aus, und Niclas Füllkrug traf zum 1:1 ins leere Tor (57.).

Doch die Kieler gaben angefeuert von 11.525 Zuschauern nicht nach - und überstanden schließlich auch eine zehnminütige Nachspielzeit. "Es war ein sehr emotionales Spiel vor tollen Fans, die uns sehr gepusht haben", betonte KSV-Kapitän Hauke Wahl. "Es war ein unnötiges Eigentor, durch das wir uns selbst in die Bredouille gebracht haben, aber wir haben die richtige Antwort gefunden. Wir sind der verdiente Sieger."

Positive Entwicklung, Entwarnung bei Dähne

Trainer Rapp fand das Spiel "total interessant und aufregend, es war alles drin für die Zuschauer". Der Profitrainer-Neuling wirkte sehr gelöst und stellte zufrieden fest: "Grundsätzlich ist die Entwicklung sehr positiv, seit ich da bin."

Und dann konnte er auch die letzte Party-Bremse lösen: "Thomas Dähne ist bereits aus dem Krankenhaus entlassen worden. Er war kurz benommen, aber ihm geht es soweit gut. Er ist in guten Händen. Da müssen wir uns keine Sorgen machen."

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 28.11.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Dortmunds Erling Haaland © imago images/RHR-Foto

Datenanalyse: Wie kann der FC St. Pauli BVB-Star Erling Haaland stoppen?

Der Norweger ist ein Weltklasse-Stürmer, hat aber kleine Schwächen. Wie St. Pauli den Dortmund-Star stoppen könnte, zeigt die Datenanalyse. mehr