Stand: 20.06.2020 15:57 Uhr

Hansa betreibt Chancenwucher - 0:0 in Duisburg

von Bettina Lenner, NDR.de

Die Serie des FC Hansa Rostock ist am Sonnabend gerissen. Nach vier Siegen in Folge musste sich die über weite Strecken überlegene Mannschaft von Trainer Jens Härtel trotz guter Chancen mit einem torlosen Remis im Drittliga-Topduell beim MSV Duisburg begnügen. Die Mecklenburger bleiben jedoch ein Kandidat für den Aufstieg in die Zweite Bundesliga: Vier Spieltage vor Saisonschluss liegen sie auf dem fünften Rang drei Zähler hinter Tabellenführer Bayern München II, der nicht aufstiegsberechtigt ist, und dem punktgleichen Zweiten Eintracht Braunschweig.

Die Gäste begannen gut und hätten bereits kurz nach dem Anpfiff in Führung gehen können, als sich Duisburgs Innenverteidiger Matthias Rahn bei einem langen Ball verschätzte. Doch Hansas Torjäger Pascal Breier wirkte überrascht und schoss aus aussichtsreicher Position deutlich drüber - eine Riesenchance! Auch danach verbuchten die Mecklenburger gute Möglichkeiten, doch an der Chancenverwertung haperte es einmal mehr. Allerdings auch auf Seiten der "Zebras", die im Verlauf der ersten Hälfte ihre Taktik wechselten, sich zusehends zurückzogen und auf Konter lauerten.

Duisburg fordert Elfmeter

Keine schlechte Strategie. In der 32. Minute ließ sich Kai Bülow äußerst ungeschickt den Ball abluchsen, Kapitän Julian Riedel trat über das Spielgerät und machte dadurch den Weg frei für den starken Lukas Daschner. Hansa-Keeper Markus Kolke grätschte dazwischen und Daschner geriet ins Trudeln, der MSV forderte Elfmeter, aber Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover) ließ weiterlaufen - die richtige Entscheidung. Doch die Hausherren ersatzgeschwächt und insgesamt enttäuschend, die Mecklenburger mit Chancenwucher: Zählbares blieb aus.

Hansa bei strittiger Szene im Glück

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der FC Hansa die bessere Mannschaft.

34.Spieltag, 20.06.2020 14:00 Uhr

MSV Duisburg

0

Hansa Rostock

0

Tore:
MSV Duisburg: Weinkauf - Jansen, Rahn, Schmeling - Boeder, Albutat, Ben Balla, Scepanik - Daschner (70. Engin) - Ghindovean (46. L.-J. Mickels), Vermeij (79. Sliskovic)
Hansa Rostock: Kolke - Ahlschwede (61. Verhoek), Sonnenberg, Riedel, Neidhart - Butzen, Bülow (61. Nartey) - Granatowski (11. Hanslik / 61. Scherff), M. Pepic, Opoku (79. Vollmann) - Breier
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

In der 51. Minute prüfte der für den verletzten Nico Granatowski früh eingewechselte Daniel Hanslik MSV-Schlussmann Leo Weinkauf, der die Arme hochriss und glänzend parierte. Kurz darauf hätten sich die Mecklenburger allerdings nicht beschweren dürfen, wenn Referee Osmers auf den Punkt gezeigt hätte. Aaron Opoku unterlief bei einem Kopfballduell Vincent Vermeij und brachte den Stürmer damit zu Fall - ein grenzwertiger Einsatz.

Dann die 70. Minute, wieder eine dicke Gelegenheit für das Härtel-Team, als Goalgetter John Verhoek nach einer schönen Flanke von Lukas Scherff an den Ball kam, aber haarscharf daneben köpfte. Rostock machte weiter Druck, wollte den Sieg unbedingt, doch die vielen vergebenen Chancen rächten sich. Es blieb beim 0:0.

Ohne Neidhart gegen Kaiserslautern

Vier Partien haben die Rostocker noch Zeit, ihren großen Traum von der Rückkehr in die Zweite Liga zu verwirklichen. Nächster Gegner ist am Dienstag (20.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) der 1. FC Kaiserslautern. Fehlen wird dann Nico Neidhart, der seine zehnte Gelbe Karte kassierte.

VIDEO: 2011: Als Hansa Rostock in die Zweite Liga aufstieg (2 Min)

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 20.06.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Ersatzspieler des Hamburger Fußball-Bezirksligisten SC Vier- und Marschlande während des Freundschaftsspiels gegen den TSV Trittau © Hanno Bode Foto: Hanno Bode

Re-Start im Amateurfußball: Von Normalität noch weit entfernt

Acht Monate lang ruhte der Hamburger Amateurfußball. Nun darf im Stadtstaat wieder gespielt werden - allerdings mit vielen Auflagen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Gewinner stehen fest

Das NDR Tippspiel der Saison 2020/2021 ist zuende. Das Siegerteam konnte am letzten Spieltag seinen Vorsprung verteidigen! mehr