Julian Riedel (l.) vom FC Hansa Rostock im Duell mit Raphael Obermair vom 1. FC Magdeburg © picture alliance/Fotostand

Hansa Rostock - Magdeburg: Wiedersehen mit besonderer Note

Stand: 09.04.2021 13:05 Uhr

Neben Trainer Jens Härtel haben gleich sechs Fußballer von Hansa Rostock eine Vergangenheit beim 1. FC Magdeburg. Der NDR zeigt das Drittliga-Duell live im TV und im Internet.

"Es ist kein ganz normales Spiel, wenn man so lange dort gearbeitet hat. Aber mein Fokus liegt nicht auf der Vergangenheit in Magdeburg, sondern auf Hansa", versicherte der Rostocker Coach am Donnerstag bei der Pressekonferenz vor dem Duell mit seinem Ex-Club am Sonnabend (14 Uhr, live im NDR Fernsehen und bei NDR.de). Ursprünglich war geplant, Zuschauer ins Ostsee-Stadion zu lassen - Hansa zog den Antrag aber auch aufgrund gestiegener Corona-Infektionszahlen zurück.

Hansa Rostocks Rother sieht Parallelen zum FCM-Aufstieg

In Nils Butzen, Björn Rother, Tobias Schwede und Philipp Türpitz hat Härtel vier Profis in seinen Reihen, mit denen er vor zweieinhalb Jahren mit Magdeburg den Zweitliga-Aufstieg schaffte. Zudem haben Jan Löhmannsröben und Manuel Farrona Pulido ebenfalls unter Härtel beim Europapokalsieger von 1974 gespielt. Dass die starke FCM-Fraktion den Erfolg von 2018 nun auch an der Ostsee wiederholt, davon ist Mittelfeldmann Rother überzeugt: "Die größte Parallele zur Magdeburg-Zeit ist, dass wir alle ein gutes Herz haben und die Mannschaft charakterlich perfekt zueinander passt", sagte der 24-Jährige.

Härtel warnt: "Magdeburg ist formstark"

Türpitz erklärte dem MDR, ein "sehr emotionales Spiel" zu erwarten, will aber die drei Punkte in Rostock behalten. Auch Härtel fordert einen Sieg: "Je weniger Spiele es werden, desto öfter geht der Blick auf die Tabelle. Wir wollen den Platz behalten, den wir aktuell haben." Das ist der direkte Aufstiegsrang zwei. Magdeburg liegt als 15. nur knapp über dem Strich.

Von einem Duell eines Aufstiegsaspiranten gegen einen Abstiegskandidaten will Härtel dennoch nichts wissen. "Magdeburg ist formstark. Wenn man die letzten fünf Spiele betrachtet, treffen die beiden besten Mannschaften aufeinander", sagte der Hansa-Trainer. In der Tat holte das Team von Ex-HSV-Coach Christian Titz in dieser Phase 13 Zähler - genauso viele wie Rostock. Zudem blieben die Magdeburg zuletzt dreimal in Folge ohne Gegentor (Hansa viermal in Folge).

Große Parallelen zwischen der Aufstiegssaison mit dem FCM und der aktuellen Spielzeit mit Hansa sieht der Fußballlehrer nicht. Rostock sei "ein anderer Verein mit einer anderen Geschichte und einer anderen Art, Fußball zu spielen". Eine Gemeinsamkeit machte Härtel dann aber doch aus. Es brauche eine disziplinierte Mannschaft, um erfolgreich zu sein: "Da sind wir auf einem ähnlichen Weg."

Nur Rhein fehlt gesperrt

Den Norddeutschen fehlt lediglich Mittelfeldspieler Simon Rhein, der wegen der fünften Gelben Karte für die Partie gesperrt ist. "Ein paar Jungs hatten nach dem Dresden-Spiel kleinere Probleme. Mittlerweile sind aber alle wieder im Training", freute sich Härtel darüber, personell nahezu aus dem Vollen schöpfen zu können.

Mögliche Aufstellungen:

Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Riedel, Roßbach, Scherff - Rother, Löhmannsröben - Omladic, Bahn, Türpitz - Verhoek
1. FC Magdeburg: Behrens - T. Müller, A. Müller, Bittroff - Jacobsen, Malachowski - Ernst, Jakubiak, Atik, Obermair - Brünker

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 10.04.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Symbolbild Regionalliga Nord © imago images / Joachim Sielski Foto: Joachim Sielski

Regionalliga Nord: Saisonabbruch bestätigt, Meisterfrage offen

Der NFV will in den kommenden Tagen seine Entscheidung bekannt geben. Der Meister geht in die Aufstiegsspiele gegen den Vertreter aus Bayern. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr